SPD-Unterbezirksparteitag Diepholz Ingo Estermann bleibt SPD-Vorsitzender im Landkreis

Ingo Estermann wird auch weiterhin dem SPD-Unterbezirk Diepholz vorstehen. Er wurde auf dem Unterbezirksparteitag mit ebenso großer Mehrheit gewählt wie seine Stellvertreter Dennis True und Wiebke Wall.
22.11.2021, 17:05
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Ingo Estermann bleibt SPD-Vorsitzender im Landkreis
Von Claudia Ihmels

Landkreis Diepholz. Ingo Estermann ist erneut zum Vorsitzenden des SPD-Unterbezirks Diepholz gewählt worden. Der Diepholzer wurde jetzt beim Unterbezirksparteitag im Gasthaus Meyerhof in Heiligenrode mit großer Mehrheit gewählt. Als seine Stellvertreter werden künftig Dennis True aus Stuhr und Wiebke Wall aus Sulingen fungieren.

70 Delegierte nahmen an der Veranstaltung teil, sie fand unter 2G-Bedingungen statt. „Es war ein gutes Jahr für die SPD, wir konnten nicht nur die Bundestagswahl gewinnen, sondern haben auch gute Ergebnisse bei den Kommunalwahlen erzielt“, sagte Estermann als noch scheidender Unterbezirksvorsitzender in seinem Rechenschaftsbericht. Anschließend erklärte er seine erneute Kandidatur, 64 Delegierte stimmten für ihn. Auch Dennis True und Wiebke Wall wurden mit großer Mehrheit gewählt, teilt die SPD mit. Zukünftiger Finanzverantwortlicher im Unterbezirksvorstand ist Jonathan Kolschen, als Schriftführerin wurde Susanne Cohrs gewählt. Als Beisitzer gehören zukünftig Liane Brockmann, Luzia Moldenhauer, Ben Overbecke, Peggy Schierenbeck, Siard Schulz, Pascal Seidel, Bianca Wagener-Lückemeyer und Ralf Slabik dem Vorstand an.

Nach den Wahlen bedankte sich Estermann bei den ausscheidenden Mitgliedern Tevfik Özkan und Astrid Schlegel. Außerdem gab es Grußworte vom Stuhrer SPD- Ortsvereinsvorsitzenden Dennis True und Landrat Cord Bockhop. Viel Applaus bekam anschließend die frisch gebackene Bundestagsabgeordnete Peggy Schierenbeck. "Ihr war es ein Herzensanliegen, sich bei ihren fleißigen Wahlhelferinnen zu bedanken", so die SPD. An 6000 Haustüren habe man geklopft und die Wahl gewinnen können. Ein weiteres Ergebnis der Bundestagswahl war auch, dass niedersächsische Landtagsabgeordnete ein Direktmandat geholt hatten und als Bürgermeister und Landräte gewählt wurden, so dass nun Nachrücker im Landtag zum Zuge kommen. Dazu gehört auch Luzia Moldenhauer, die laut SPD Anfang November die endgültige Bestätigung der Landeswahlleiterin erhalten hatte. Moldenhauer berichtete auf dem Parteitag, dass sie schon an Sitzungen und Konferenzen teilgenommen hat und bot den Ortsvereinen ihre Unterstützung an.

Bei weiteren Wahlen wurde die neue Juso-Landesvorsitzende Ronja Laemmerhirt als Delegierte für den Bundesparteitag gewählt. Zum Landesparteitag fahren Dennis True, Wiebke Wall und Peggy Schierenbeck.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+