Fußball-Bezirksliga Hannover Verfolgerduell in Sudweyhe

Der TuS Sudweyhe, SV Bruchhausen-Vilsen und die TSG Seckenhausen-Fahrenhorst stehen am Sonntag vor schwierigen Heimaufgaben. Einen Tag zuvor ist bereits der SC Twistringen beim TV Neuenkirchen gefordert.
06.10.2022, 16:44
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Niklas Johannson

TuS Sudweyhe - SV Heiligenfelde (Anpfiff: So., 15 Uhr)

Der TuS Sudweyhe strebt gegen den SV Heiligenfelde drei Punkte an. Doch einfach dürfte das gegen die defensiv starke Mannschaft von Torben Budelmann nicht werden. Auch die Statistik lässt kein gutes Haar am TuS Sudweyhe, der die vergangenen drei Heimspiele gegen den SVH allesamt verloren hat. "Diese Serie wollen wir brechen", macht Philipp Meinke deutlich, der den TuS gemeinsam mit Benjamin Jacobeit betreut. "Heiligenfelde ist eine sehr physische Mannschaft, darauf sind wir aber vorbereitet." Ob Stürmer Joshua Brandhoff zur Verfügung steht, ließ Meinke offen: "Er wird wahrscheinlich doppelt motiviert sein, weil es gegen seinen Ex-Club geht. Aber es bringt mir ja nichts, wenn er sich gleich wieder kaputtmacht." Sicher in der Startelf wird hingegen wieder Bastian Helms stehen.

TV Neuenkirchen - SC Twistringen (Anpfiff: Sbd., 16 Uhr)

Zur ungewöhnlichen Anstoßzeit spielt der SC Twistringen am Sonnabend ab 18 Uhr um wichtige Punkte beim TV Neuenkirchen. Mit einem Auswärtssieg würden die Blaumeisen den Anschluss an die obere Tabellenhälfte herstellen. "Wir haben ein bisschen Rückenwind. Aber der Wagenfeld-Sieg bringt uns nicht viel, wenn wir nicht nachlegen", weiß SCT-Coach Timo Rathkamp. "In Neuenkirchen ist es immer sehr unangenehm. Ich habe da früher schon nicht gerne gespielt. Wenn du dort nicht dagegenhältst, dann fressen sie dich auf." Die Spielvorbereitung ist für Rathkamp nicht einfach, denn in Maurice Künning, Hannes Fortkamp (beide Oberschenkel), Tom Thiede (Muskelfaserriss) sowie Jannis Könenkamp und Felix Meyer (beide krank) stehen einige Spieler auf der Kippe.

SV Bruchhausen-Vilsen - FC Sulingen (Anpfiff: So., 15 Uhr)

"Das ist ja nun ein leichtes Spiel, wir können nichts verlieren. Niemand erwartet von uns einen Sieg oder Punktgewinn", blickt Torsten Klein, Trainer des SV Bruchhausen-Vilsen, entspannt auf das Heimspiel gegen den Tabellenführer FC Sulingen. "Das ist die beste Mannschaft der Liga, die haben einen sehr breiten Kader und sind extrem stark bei Standards. Wenn wir irgendwie einen Punkt mitnehmen könnten, wäre das schon ein großer Erfolg", betont Klein, dem in Dennis Böschen, Alexander Kues und Mathis Mann drei wichtige Spieler nicht zur Verfügung stehen. "Da müssen wir mal gucken, wie wir unsere Abwehr hinbauen." Aus taktischer Sicht werde Klein gegen die mit Abstand beste Offensive der Liga (35 Tore) zunächst "auf eine stabile Defensive setzen."

TSG Seckenhausen-Fahrenhorst - TuS St. Hülfe-Heede (Anpfiff: So., 15 Uhr)

Die TSG Seckenhausen-Fahrenhorst trifft an diesem Spieltag auf den Aufsteiger TuS St. Hülfe-Heede, der bis hierhin eine starke Saison spielt und einen beachtlichen vierten Platz belegt. "Das ist eine absolut gute Mannschaft, die in der Abwehr und im Mittelfeld sehr erfahren aufgestellt ist. Mit unserem Auftreten von letzter Woche können wir trotzdem zuversichtlich in dieses Spiel gehen. Wenn die Einstellung stimmt, können wir die nächsten Punkte einfahren", betont TSG-Trainer Lars Behrens, der sich auf drei Rückkehrer freuen darf: Jannis Helmbold, Jan Kaufmann und – wahrscheinlich auch – Nils Hoffmann stehen wieder im Kader. Ausfallen wird hingegen Abwehrspieler Ben Sakulowski (Klassenfahrt). Ein Fragezeichen stehe zudem hinter dem Einsatz von Patrick Zielinski.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+