Tischtennis

Rekordverdächtig: Mehr als 20 Rückzüge am letzten Tag

Die Staffeleinteilung für die neue Saison steht. Auffällig: Besonders im Frauenbereich gibt es Probleme. Bei den Männern sieht es dagegen noch ganz gut aus im Kreisverband Diepholz.
26.06.2019, 16:59
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Von Fritz Ehlers

Landkreis Diepholz. Nach Ablauf des Stichtages für die Tischtennis-Vereine für einen Spielklassen- oder Aufstiegsverzicht hatten alle Sportausschussmitglieder in den vergangenen Tagen noch viel Arbeit, da einige Vereine aus den höheren Ligen kurzfristig ihre Spielzusagen zurückzogen. Doch nun steht die Klasseneinteilung für das Spieljahr 2019/20.

Wie groß der Aufwand für die Verantwortlichen ist, zeigt sich allein daran, dass von den insgesamt rekordverdächtigen gut 20 Rückzügen am letzten Tag noch etliche Mitteilungen erst auf intensive Nachfrage eingingen. Für die Oberliga Nord-West der Damen war vom Tischtennisverband Niedersachsen Lothar Fricke aus Vechelde verantwortlich, während innerhalb des Tischtennis-Bezirksverbandes Hannover im Herrenbereich Bezirkssportwart Julien Jahn (Seelze-Hannover) sowie Damensportwartin Meike Stieg von der SV Kirchweyhe einige intensive Wochen hinter sich haben. Nun aber steht die Klasseneinteilung für das Spieljahr 2019/20. Allerdings müssen noch die allerletzten Unklarheiten aus noch anstehenden Protestverfahren, die aber kaum Vereine des Kreisverbandes Diepholz betreffen, beseitigt werden.

Die höherklassigen Staffeln spielen nun nicht – wie vorgesehen – mit zwölf Mannschaften. Überwiegend waren dafür immense Finanzprobleme der betroffenen Vereine verantwortlich. Immerhin gehen fast alle Damen-Mannschaften in annehmbaren Zehner-Staffeln, die Oberliga Nord-West kommt sogar auf elf Teilnehmer, an den Start. Dagegen sieht es im unteren Bereich aufgrund unerwartet vieler Rückzüge und großen Nachwuchsmangels aus dem Mädchenbereich sowie des Bilanzwert-Systems und der Freischaltung von Spielberechtigungen für Damen im Herren-Punktspielbetrieb schon mächtig düster aus, um ein schlagkräftiges und leistungsstarkes Quartett melden zu können. So konnten sich für die Bezirksoberliga Nord nur neun Mannschaften begeistern. Auch die Bezirksligen 3 und 4 spielen jeweils als Neuner-Staffel, während die 1. Bezirksklassen 2 und 3 komplett gestrichen werden. Für die Staffeln 1, 6 und 7 kommen gerade einmal je acht Mannschaften zusammen.

Im Herrenbereich noch gut aufgestellt

Da sieht es bei den Herren aus Sicht des Kreisverbandes Diepholz besser aus: Nach der Verbandsliga Süd bis hinunter zur 2. Bezirksklasse 17 spielen alle Mannschaften in Zehner-Staffeln, einzige Ausnahme ist die 1. Bezirksklasse 8, die weiterhin elf Teams beheimatet, sodass am Saisonende vier Teams in den sauren Abstiegs-Apfel beißen müssen.

Als ranghöchste Herrenmannschaft des Kreisverbandes spielt der TSV Heiligenrode in der Verbandsliga Süd, dieses Mal mit gleich fünf neuen Mannschaften. Der SC Twistringen schaffte dank seiner ausgezeichneten Frühjahrssaison ebenfalls den Klassenerhalt in der Bezirksoberliga Nord. Auch bei den Frauen gibt der TSV Heiligenrode den Ton an und wird in der Oberliga Nord-West starten, während die SV Kirchweyhe nach ihrem Abstieg aus der Verbandsliga zusammen mit dem Aufsteiger TSV Heiligenrode II in der Landesliga an die Platte geht.

Zu einem Novum kam es bei der Besetzung der Bezirksliga 4: Die sechstplatzierte SV Kirchweyhe aus der 1. Bezirksklasse 8 war der Nutznießer von Rückzügen und Verzichtserklärungen höherklassiger Vereine und hat tatsächlich den Aufstieg geschafft. Die 2. Bezirksklasse 15 spielt wie im Vorjahr als Zehner-Staffel, und Gruppe 17 – eine einst mit einer ausgewogenen Anzahl Vereinen der Kreisverbände Diepholz und Nienburg angedachte Liga –ist wieder komplett in den Händen der Diepholzer Vereine.

Weitere Informationen

Staffeleinteilung 2019/2020 für Mannschaften

des Kreisverbandes Diepholz:

Damen

Oberliga Nord-West: TSV Heiligenrode, SSV Neuhaus, SV Bawinkel, VfR Weddel, Spvg. Oldendorf , Polizei SV GW Hildesheim, MTV Hattorf, TSV Watenbüttel, RSV Braunschweig II, TuSG Ritterhude, TuS Sande.

Verbandsliga Süd: TTV 2015 Seelze II, TSV Fuhlen, TTC Borstel, HSC BW Tündern, SV Emmerke II, SV Kirchweyhe, SV Grünweiß Stöckse, Hannover 96 III, TSV Heiligenrode II, SG Ronnenberg

Bezirksliga 4: TV Bruchhausen-Vilsen, TSG Osterholz-Gödestorf, SC Marklohe II, TSV Hassel, TSV Schneeren, TuS Gümmer II, TSV Cornau, TSV Bordenau, TTC Haßbergen

1. Bezirksklasse 8: SV Kirchweyhe II, TKW NIenburg II, TV Bruchhausen-Vilsen II, TuS Estorf-Leeseringen, TSV Heiligenrode III, SV Grünweiß Stöckse II, SV Grünweiß Stöckse III, TSG Osterholz-Gödestorf II, TSV Martfeld, SC AS Hachetal

Herren

Verbandsliga Süd: TTV 2015 Seelze, SSV Neuhaus, RSV Braunschweig, MTV Eintracht Bledeln II, SC Marklohe II, MTV Wolfenbüttel, SV Arminia Hannover, TSG Ahlten, TSV Heiligenrode, SC Hemmingen-Westerfeld

Bezirksoberliga Nord: Hannover 96 III, SC Hemmingen-Westerfeld II, TuS Gümmer, TTV 2015 Seelze III, SC Twistringen, TSV Engensen, MTV Bücken, RSV Hannover, SC Uchte, SV Altenhagen

Bezirksliga 4: TSV Heiligenrode II, SG 05 Ronnenberg, TTV 2015 Seelze IV, TV Stuhr, SV Kirchweyhe, TSV Langreder, SV Erichshagen, SC Marklohe III, TSV Bokeloh, TSV Neustadt

1. Bezirksklasse 8: TSV Barrien, VfB Stolzenau, TSV Bassum, SC Twistringen II, TuS Lemförde, TSV Martfeld, Holtorfer SV, TuS Sudweyhe, TuS Barenburg, TSV Schwaförden, TTC Haßbergen

2. Bezirksklasse 15: TSV Heiligenrode III, TuS Varrel I, SV Kirchweyhe II, TV Stuhr II, TSV Schwarme , TuS Syke, TTC Erichshof, TSV Asendorf, FTSV Jahn Brinkum I, TuS Varrel II

2. Bezirksklasse 17: TuS Barenburg II, SG Diepholz, TSV Bassum II, TV Neuenkirchen, TSV Schwaförden II, TuS Wagenfeld, SC Twistringen II, MTV Jahn Barnstorf EHF

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+