Edgar-Deichmann-Park Auch die Bäume kämpfen mit der Hitze

Im Edgar-Deichmann-Park in Syke gibt es viel zu entdecken. Vor gut zehn Jahren begann die Umgestaltung des Areals zu einer modernen Parkanlage. Jedoch ist auch hier der Klimawandel bemerkbar.
19.08.2022, 16:55
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Von Tim Waßmuth / twa

Syke. "Jedes Jahr gibt es eine Veränderung im Edgar-Deichmann-Park", sagt Sykes Stadtbiologin Angelika Hanel. Das rund 21.000 Quadratmeter große Areal ist eine von Sykes Naherholungszonen. Vor zehn Jahren wurde mit der Umgestaltung des Geländes begonnen. Die Wege eignen sich gut zum Joggen, Sportgeräte stehen bereit, Besucher können kneippen, Boule spielen, Kräuter für den Eigenbedarf pflücken oder einfach auf der Wiese oder einer Bank Frischluft tanken. In diesem Jahr hat der Kleinkindspielplatz das Sonnensegel bekommen, das auf der Wunschliste stand. Zudem lässt sich immer wieder die Vielfalt von Bäumen bestaunen. Bäume des Jahres wie Eichen und Kastanien, Ulmen und Ahorn gehören ebenso dazu wie Weiden und Birken, aber auch Blutpflaume und sogar ein Ginkgo. Zwei ganz besondere Bäume lassen sich dabei auch noch finden: der kalifornische Mammutbaum und die kaukasische Flügelnuss.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren