Nostalgiemuseum Okel Immer wieder sonntags

Mit der Eröffnung des Nostalgiemuseums in Okel erfüllten sich Elke und Wolfgang Kaeding vor fünf Jahren einen Traum. Trotz einiger Widrigkeiten konnten sie das Haus als beliebten Treffpunkt etablieren.
20.04.2022, 14:28
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Von Dagmar Voss/dv

Syke-Okel. Fünfjähriges Bestehen konnte das Okeler Nostalgiemuseum an Ostern feiern. Im April 2017 haben Elke und Wolfgang Kaeding sich einen Traum erfüllt und eröffneten das Museum mit Café am Ostersonntag. Mit ihrem freizeitlichen Engagement wollten sie einen Treffpunkt erhalten, den es seit 1888 gibt. Seniorenklönschnacks, Vereinstreffen und kleine Gesellschaftsfeiern fanden immer wieder in den Räumlichkeiten der ehemaligen Gaststätte Winkelmann statt. Heute freuen sich die beiden über den Bekanntheitsgrad ihres Hauses. "Es hat sich weit über die Landesgrenzen hinaus herumgesprochen, dass es hier eine kleine, aber feine Sammlung nostalgischer Dinge und historischer Automobile gibt." Dazu der leckere Kuchen, den die Betreiberin eigens mit Zutaten der Region zubereitet. „Viele Städter sind erstaunt und positiv überrascht, dass es hier auf dem Land so etwas Schönes gibt", sagt Wolfgang Kaeding.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Tagespass

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • 24 Stunden gültig, endet automatisch

1,99 €

Jetzt kaufen

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren