Spielfest Gödestorf Gödestorf lädt wieder zum großen Spielfest

Zwei Jahre pausierte das traditionelle Fest in Gödestorf, nun findet es wieder statt. Das Schwerpunktthema ist die Feuerwehr, die Spiel und Spaß rund ums Drei-Dörfer-Haus in Osterholz vorbereitet hat.
04.08.2022, 17:16
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Gödestorf lädt wieder zum großen Spielfest
Von Sarah Essing

Syke-Gödestorf. "Wenn man zwei Jahre ausgesetzt hat, dann muss man etwas bieten", sagt Gödestorfs Ortsbürgermeister Andreas Schmidt. Er meint damit das beliebte Spielfest, das der jeweilige Ortsrat seit "mindestens" 1980 für den Nachwuchs in den drei Dörfern Gödestorf, Osterholz und Schnepke veranstaltet. Unterstützt von der Turn- und Sportgemeinschaft Osterholz Gödestorf Schnepke (TSG), dem Kindergarten Grashüpfer und der Dorfjugend wird mit dem Nachwuchs gefeiert. Nach coronabedingter Zwangspause ist es am Sonntag, 14. August, wieder soweit.

Und für diesen "Wieder-Start" hat sich der Ortsrat nun etwas Besonderes einfallen lassen, um den Kindern eben nach der langen Pause, etwas zu bieten. Die Feuerwehr kommt in diesem Jahr dazu, denn das lasse die Herzen aller Kinderherzen immer höherschlagen, ist sich das Organisationsteam sicher. 2017 waren die Brandschützer schon einmal das Hauptthema beim Spielfest. "Das Programm wird wieder aufgegriffen und ergänzt", verrät Ortsbrandmeister Jens Steinbüchel.

17 Feuerwehrkräfte aus allen Abteilungen, inklusive der Jugendfeuerwehr, stehen an sechs Stationen bereit. Dort können die Kinder mitmachen, selbst aktiv werden und – so hofft das Orga-Team – viel Spaß haben. "Wir haben damit die Möglichkeit, uns auch im Dorf mal wieder zu zeigen", freut sich Steinbüchel auf das Fest, denn auch für die Brandschützer war es eine lange Pause. Nicht, dass sie nicht aktiv waren, aber der gesellige und gesellschaftliche Aspekt kam in der Corona-Zeit auch für sie zu kurz. Zumal sie als Kritis-Organisation erweiterte Hygienevorschriften einzuhalten hatten.

Spiel und Spaß an sechs Stationen

Und worauf können sich die Kinder nun freuen? Das erläutert Torben Schmidt von der Feuerwehr. "Die Kinder erhalten einen Laufzettel, mit dem sie an die verschiedenen Stationen gehen." Dort sind unterschiedliche Aufgaben zu erledigen, wie etwa einen Notruf absetzen, Erste Hilfe leisten oder natürlich auch Feuer löschen. Alles unter fachkundiger Anleitung versteht sich. Schließlich wird ein "Rauchzelt" aufgebaut, in dem mit der Wärmebildkamera gearbeitet wird und auch das richtige Anlegen und Verwenden von Tragetuch oder Schleifkorbtrage will gelernt sein. "Das macht den Kindern immer viel Spaß", haben die Feuerwehrleute aber schon aus vergangenen Aktionen erfahren.

Haben die Kinder die jeweilige Aufgabe gemeistert, erhalten sie einen Stempel und können zur nächsten Station. Am Ende gibt es eine Urkunde.

Defibrillator und Fahrzeugschau

Und auch an die erwachsenen Gäste hat die Feuerwehr im Blick. Das Gödestorfer Feuerwehrgerätehaus hat inzwischen einen Defibrillator, den die Erwachsenen vorgeführt bekommen und auch selbst ausprobieren können. Die Feuerwehr hofft, dadurch die Hemmschwelle zu senken, das Gerät im Fall der Fälle auch tatsächlich einzusetzen. "Damit man sich daran gewöhnen kann", betont Jens Steinbüchel. Zudem informiert die Feuerwehr über den sogenannten "Kinderfinder", ein reflektierender Aufkleber für Kinderzimmertüren. Im Brandfall kann er den Rettern den Weg schneller weisen. "Dieser sollte am besten in etwa 30 Zentimeter Höhe angebracht werden", klärt Schmidt auf. Darüber hinaus präsentiert die Feuerwehr ihre Fahrzeuge, inklusive des neuesten und des ältesten der Stadt.

Das ist aber noch nicht alles beim großen Spielfest. Der Kindergarten hat zudem eine große Tombola mit "schönen Preisen" vorbereitet, wie Michaela Borrmann vom Ortsrat sagt. Dabei sei sichergestellt, "dass kein Kind ohne etwas nach Hause geht."

Leckeres vom Grill und Kuchenbüfett

Und für Stärkendes sei natürlich auch gesorgt, so das Orga-Team. In der Grillhütte brutzeln Bratwurst und Pommes und zur Kaffeezeit, ab 14.30 Uhr, wird das Kuchenbüfett eröffnet. Für die Kinder bereitet der Kindergarten ein eigenes Kuchenbüfett vor. Dort dürfen sie sich gratis bedienen. An der Grillhütte werden auch wieder zwei Hütten aufgebaut. "Das hat dann immer Dorfplatzcharakter", freut sich Michaela Borrmann auf die Möglichkeit zum geselligen Beisammensein.

Los geht das Fest ganz traditionell um 14 Uhr. Dann startet auch das Fußballturnier der Mini-Kicker. Drei Mannschaften haben sich schon angemeldet, berichtet Michaela Borrmann. Die Fußballspieler können nach ihren Spielen mitmachen. Wichtig ist nur, dass sich alle zum gemeinsamen Abschluss einfinden: dem traditionellen Tauziehen von Jung gegen Alt.

Zur Sache

Dörfer ziehen an einem Strang

Zwei Jahre Pause waren eine lange Zeit, auch für das Organisationsteam mit Andreas Schmidt sowie Michael Gasde vom Ortsrat, Michaela Borrmann vom Ortsrat und vom Sportverein, Torben Schmidt und Jens Steinbüchel von der Feuerwehr sowie Ute Hannekum-Schmidt vom Kindergarten. Viel Vorbereitungszeit haben sie dennoch nicht benötigt, verrät Andreas Schmidt. "Jeder weiß, was er zu tun hat", sagt Michaela Borrmann dazu. Dass der Zusammenhalt passt, helfe dabei auch. "Darüber sind wir sehr froh", sagt der Ortsbürgermeister. Ebenso wie über die zahlreichen Unterstützer, egal, ob es um Schirme gehe, Preise für die Tombola oder das Backen für das Kuchenbüfett. Und das, obwohl die Organisation eines solchen Festes einen großen Aufwand bedeute. "Aber den betreiben wir gerne", so das Orga-Team. Somit haben sie nur einen Wunsch: "Gutes Wetter!"

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+