Feuerwehr Syke Technischer Defekt sorgt für Gleisbrand

Éin technischer Defekt der Weichenanlage an der Bahnstrecke Bremen-Osnabrück in Syke hatte einen Brand im Gleisbereich zur Folge und sorgte für Zugverspätungen.
26.06.2022, 17:36
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Technischer Defekt sorgt für Gleisbrand
Von Ivonne Wolfgramm

Syke. Ein technischer Defekt im Gleisbereich der Bahnstrecke zwischen Bremen und Osnabrück hatte am Sonnabend einen Einsatz der Syker Ortsfeuerwehr zur Folge. Ein Spaziergänger bemerkte in Höhe der Ferdinand-Salfer-Straße in Syke gegen 16.37 Uhr im Gleisbereich der Strecke Qualm und setzte daraufhin den Notruf ab.

Die Einsatzkräfte stellen vor Ort neben dem Rauch auch einen starken Brandgeruch fest. Nachdem der Strom des Streckenbereichs abgeschaltet und der Zugverkehr unterbrochen worden war, entdeckten die Feuerwehrleute in den Kabelschächten der Weichen brennendes Laub. Nachdem sie das Feuer gelöscht hatten, waren Beschädigungen an den Kabeln der Weichenmechanik sichtbar.

Ein Notfallmanager der Deutschen Bahn, der zwischenzeitlich eingetroffen war, übernahm nach Abschluss der Löscharbeiten die Einsatzstelle. Er forderte einen Reparaturtrupp zur Beseitigung des Schadens an.

Wie Ralph Harjes, Pressesprecher der Ortsfeuerwehr Syke mitteilt, war der Auslöser des technischen Defekts wohl eine Störung in der Bahnbetriebszentrale in Hannover. Nach Informationen der Deutschen Bahn war die Klimaanlage im Serverraum der Weichenstellung aufgrund der Sommerhitze ausgefallen, die Notfallsteuerung setzte ein. Dadurch wurde gleichzeitig die Weichenheizung für den Winterbetrieb ausgelöst, die schließlich die Weichensteuerung in Brand setzte.

Die Zugverspätungen dauerten bis in den frühen Abend an. Für die Syker Ortsfeuerwehr war der Einsatz gegen 18 Uhr beendet.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+