Neuer Verordnungsentwurf vom Land

Erneuter Szenarienwechsel für Schulen und Kindertagesbetreuung im Landkreis Diepholz ab Montag

Niedersachsen will Kitas und Schulen nun bis zu einer Inzidenz von 165 offen halten. Schüler im Kreis Diepholz wechseln demnach ab Montag zurück in das Szenario B, Kitas in den eingeschränkten Regelbetrieb.
07.05.2021, 17:21
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Erneuter Szenarienwechsel für Schulen und Kindertagesbetreuung im Landkreis Diepholz ab Montag
Von Alexandra Penth
Erneuter Szenarienwechsel für Schulen und Kindertagesbetreuung im Landkreis Diepholz ab Montag

Ab Montag sollen der Schulbetrieb und die Kindertagesbetreuung im Landkreis Diepholz wieder in die vorigen Szenarien zurückwechseln (Symbolbild).

Matthias Balk/DPA

Landkreis Diepholz. Nachdem am Mittwoch aufgrund der Niedersächsischen Corona-Verordnung der Großteil der Schüler im Landkreis Diepholz in den Distanzunterricht übergehen musste, steht laut Ankündigung der Landesregierung am kommenden Montag, 10. Mai, bereits ein erneuter Wechsel bevor. Nach dem Verordnungsentwurf der Landesregierung sollen die Bereiche Kindertagesbetreuung und Schule dann bis zu einer Sieben-Tage-Inzidenz von 165 offengehalten werden, informiert die Diepholzer Kreisverwaltung. Dementsprechend erfolgt im Landkreis ein erneuter Wechsel in das Szenario B (Präsenzunterricht im Wechselmodell). Auch Kindertageseinrichtungen sind von dieser Regelung betroffen und wechseln zurück in den eingeschränkten Regelbetrieb (Kita-Szenario B). Von der Kreisverwaltung heißt es: „Sobald die geänderte Landesverordnung verkündet wurde, erfolgt eine entsprechende Anpassung der infektionsschutzrechtlichen Allgemeinverfügung des Landkreises Diepholz zur Feststellung des Sieben-Tage-Inzidenzwerts, damit im Landkreis Diepholz eine zeitgleiche Umsetzung zu Montag erfolgt.“

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+