Zwischen Diepholz und Drebber Verfolgungsjagd mit Polizei

Eine Verfolgungsjagd mit Unfall hat sich ein Fahrer am Mittwochabend mit der Polizei im Landkreis Diepholz geliefert. Der 45-jährige Fahrer war erheblich alkoholisiert. Bei dem Unfall starb ein Hund.
24.11.2022, 15:42
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Verfolgungsjagd mit Polizei
Von Eike Wienbarg

Landkreis Diepholz. Zu einer Verfolgungsfahrt mit der Polizei ist es am Mittwoch gegen 20.30 Uhr zwischen Diepholz und Drebber gekommen. Die Beamten verfolgten nach eigenen Angaben einen flüchtenden Fahrer mit seinem Wagen von der Bremer Straße in Diepholz bis zur Feuerwehr in Drebber. Die Polizeistreife versuchte den Fahrer, der nach Angaben eines Zeugen alkoholisiert gewesen sein sollte, zu stoppen. Der Fahrer ignorierte jedoch die Haltezeichen und das später eingeschaltete Martinshorn und beschleunigte sein Fahrzeug zwischendurch auf bis zu 180 Kilometer pro Stunde. In Drebber verlor der Fahrer dann die Kontrolle über sein Fahrzeug, nachdem er eine Verkehrsinsel überfuhr, und kollidierte schlussendlich mit der Gebäudewand des dortigen Feuerwehrhauses. Der 45-jährige Fahrer aus Drebber blieb dabei unverletzt, stand jedoch unter dem Einfluss von Alkohol. Die Polizei ermittelte einen Wert von 1,27 Promille. Später wurde auch eine Blutprobe entnommen. Weiterhin war der Fahrer nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Ein im Fahrzeug befindlicher, nicht gesicherter Hund starb durch den Aufprall noch an der Unfallstelle. Der Sachschaden, insbesondere an der Gebäudewand, wird von den Beamten auf rund 70.000 Euro geschätzt.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+