Zunächst keine strengeren Regeln Vier Corona-Fälle in Betrieb im Diepholzer Südkreis

Vier Corona-Fälle sind bei Mitarbeitern eines Betriebes im Diepholzer Südkreis nachgewiesen worden. Derzeit sieht der Landkreis keinen Anlass, eine neue Allgemeinverfügung mit strengeren Regeln zu erlassen.
09.09.2021, 16:10
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Vier Corona-Fälle in Betrieb im Diepholzer Südkreis
Von Alexandra Penth

Landkreis Diepholz. In einem Unternehmen im südlichen Landkreis Diepholz sind vier Mitarbeiter positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das hat die Kreisverwaltung am Donnerstag mitgeteilt. Nach der aktuellen Corona-Verordnung kann der Landkreis bei einer Inzidenz von über 50 durch eine Allgemeinverfügung die Erweiterung der 3G-Regel erlassen. "Da das Infektionsgeschehen momentan noch lokal eingegrenzt werden kann, ist dies nach aktueller Bewertung durch das Gesundheitsamt auch unter Berücksichtigung der Überschreitung des Leitindikators 'Intensivbetten' weiterhin zunächst nicht beabsichtigt", so die Kreisverwaltung. Sollte es gleichwohl dazu kommen, nächste Woche eine entsprechende Allgemeinverfügung zu erlassen, weist der Kreis bereits jetzt darauf hin, dass Geimpften, Genesenen und Getesteten grundsätzlich zunächst weitestgehend alle Einrichtungen und Angebote zugänglich wären.

Auch informierte der Landkreis am Donnerstag über jeweils einen Corona-Fall in einer ersten Klasse der Grundschule in Bruchhausen-Vilsen und einer sechsten Klasse der Oberschule in Bruchhausen-Vilsen. In einer neunten und einer zwölften Klasse des Gymnasiums in Sulingen und in der Berufsschule in Sulingen hat sich jeweils ein Fall bestätigt. "Die Kontaktpersonen werden ermittelt", hieß es dazu vom Landkreis. In einer Einrichtung in Bruchhausen-Vilsen ist zudem ein Fall unter Mitarbeitern nachgewiesen worden.

Der Landkreis Diepholz meldete am Donnerstag insgesamt 27 Neuinfektionen. Damit liegt die Zahl der Corona-Fälle bei derzeit 200. In den Kliniken des Landkreises werden zurzeit sieben Patienten in Bezug auf Corona behandelt. Zwei von ihnen werden intensivmedizinisch versorgt oder beatmet.

Aufgrund einer technischen Störung beim Robert-Koch-Institut (RKI) wird das Covid-19-Dashboard derzeit nicht aktualisiert, hatte das Institut dem Landkreis am Donnerstag mitgeteilt. An einer Lösung werde schnellstmöglich gearbeitet. Sobald die Störung behoben ist, können auch die Zahlen auf www.diepholz.de aktualisiert werden.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+