Ex-Högel-Vorgesetzte Aufatmen für Oldenburger Angeklagte in Klinikmord-Prozess

Für vier angeklagte ehemalige Vorgesetzte Niels Högels, der in den Kliniken Oldenburg und Delmenhorst Patienten tötete, sieht es gut aus: Sie könnten vom Vorwurf der Beihilfe zur Tötung entlastet werden.
04.07.2022, 12:35
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Aufatmen für Oldenburger Angeklagte in Klinikmord-Prozess
Von Katia Backhaus

Gute Nachrichten für die angeklagten ehemaligen Vorgesetzten Niels Högels aus dem Klinikum Oldenburg: Laut Vorsitzendem Richter Sebastian Bührmann sieht das Gericht bislang keine Grundlage für eine Verurteilung wegen Beihilfe zum Totschlag. Den vier Beschuldigten wird im Prozess am Landgericht Oldenburg vorgeworfen, einen Verdacht gegen den Pfleger gehabt zu haben und drei Morde im November 2001 nicht verhindert zu haben.

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren