Berufungsverfahren Harpstedter muss ins Gefängnis

Weil er Kinderpornografie besessen und verbreitet hat, hat das Amtsgericht Wildeshausen einen 48-Jähriger aus Harpstedt verurteilt. Das Oldenburger Landgericht bestätigt nun weitgehend dieses Urteil.
05.10.2022, 14:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Franz-Josef Höffmann

Wegen Besitzes und Verbreitens von Hunderten von Dateien mit Kinderpornografie hat das Oldenburger Landgericht in zweiter Instanz nun einen 48 Jahre alten Mann aus der Samtgemeinde Harpstedt zu anderthalb Jahren Gefängnis verurteilt. Damit bestätigte die Berufungskammer weitgehend ein früheres Urteil des Amtsgerichtes in Wildeshausen. Zwar wurde die vom Amtsgericht verhängte Strafe wegen eines umfassenden Geständnisses um einige Monate reduziert, bezüglich der Frage, ob der Angeklagte ins Gefängnis muss oder nicht, teilt das Landgericht aber vollumfänglich die Ansicht des Amtsgerichtes.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren