Geflügelpest Überwachungszone ist aufgehoben

Das Aufstallungsgebot im Landkreis Oldenburg gilt weiter. Die Geflügelpest-Überwachungszonen sind nun aber allesamt aufgehoben. Die Verfügung gilt ab dem 27. Januar.
26.01.2022, 14:56
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Überwachungszone ist aufgehoben
Von Kerstin Bendix-Karsten

"Die Geflügelpest im Landkreis Oldenburg ist hiermit erloschen", teilt die Kreisverwaltung am Mittwoch in der neuen Ausgabe des Amtsblattes mit. Mit einer tierseuchenbehördlichen Allgemeinverfügung hebt sie die angeordneten Maßnahmen für die Überwachungszone in Hanstedt, Bühren und Beckstedt ab Donnerstag, 27. Januar, wieder auf. Diese wurde Ende Dezember nach einem Geflügelpestausbruch im Landkreis Vechta eingerichtet. Im Zuge dessen stellt der Landkreis Oldenburg auch das Bürgertelefon zur Geflügelpest ein.

Bereits vor zweieinhalb Wochen hatte der Landkreis Oldenburg die in Ganderkesee, Hude und Groß Ippener zwischenzeitlich eingerichtete Überwachungszone aufgehoben, die nach einem Geflügelpestausbruch in einer Putenhaltung in Ganderkesee Anfang Dezember eingerichtet worden war.

Mit dem Ende der Überwachung ist laut Kreisverwaltung allerdings nicht das Ende der Aufstallung für sämtliches gehaltenes Geflügel eingeleitet. Diese besteht ausdrücklich weiterhin. Zudem sei jeder Verdacht einer Erkrankung an Geflügelpest dem Veterinäramt unverzüglich zu melden.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+