Neubaugebiet in Colnrade

Wo der Traum vom Eigenheim wahr wird

Mit dem Neubaugebiet am Kieselhorster Weg bietet die Gemeinde Colnrade insbesondere jungen Familien die Chance aufs Eigenheim. Einige Colnrader, die bereits weggezogen waren, kehren nun zurück.
15.08.2021, 08:57
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Ellen Dückers

Stefan Sommerfeld steht vor seinem künftigen Haus im Neubaugebiet „Kieselhorster Weg“ in Colnrade und lacht glücklich. „Der Wunsch ist, im November einzuziehen“, sagt der 43-jährige Colnrader, während die Sonne ihm und den Handwerkern, die an den übrigen Häusern arbeiten, auf die Haut brennt. „An Weihnachten soll der Tannenbaum stehen und ein Feuer im Kamin knistern.“ Der Traum vom Eigenheim rückt für den Colnrader, der mit seiner Frau und zwei Kindern in den 150 Quadratmeter großen Bungalow einziehen möchte, immer näher. Bis zum Einzug fehlen nur noch Estricharbeiten, Bodenbeläge sowie abschließende Malerarbeiten. Rund 850 Quadratmeter stehen der Familie, die aktuell noch etwa 250 Meter Luftlinie entfernt zur Miete wohnt, dann zur Verfügung.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Phasellus viverra nulla ut metus varius laoreet. Quisque rutrum. Aenean imperdiet. Etiam ultricies nisi vel augue. Curabitur ullamcorper ultricies nisi. Nam eget dui. Etiam rhoncus.

Phasellus viverra nulla ut metus varius laoreet. Quisque rutrum. Aenean imperdiet. Etiam ultricies nisi vel augue. Curabitur ullamcorper ultricies nisi. Nam eget dui. Etiam rhoncus.

Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Aenean commodo ligula eget dolor. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren