120 000 Euro Sachschaden Lastwagen auf der A1 in Flammen

Auf der Autobahn 1 im Bereich der Gemeinde Dötlingen ist am Donnerstagvormittag ein Lastwagen ausgebrannt. Hierdurch kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Der Fahrer blieb unverletzt.
30.07.2020, 12:41
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Lastwagen auf der A1 in Flammen
Von Jochen Brünner

Sachschaden in Höhe von rund 120 000 Euro ist am Donnerstagvormittag auf der Autopbahn 1 im Bereich der Gemeinde Dötlingen entstanden, wo ein Lastwagen mit Kippmulde in Brand geraten war. Nach Polizeiangaben wollte der 59-jährige Fahrer gegen 10.30 Uhr an der Anschlussstelle Wildeshausen-Nord auf die A 1 Richtung Osnabrück auffahren. Als er den Beschleunigungsstreifen befuhr, bemerkte er ein Geräusch an seinem Fahrzeug, das ihn dazu veranlasste, am Ende des Beschleunigungsstreifens anzuhalten.

Als er der Sache auf den Grund gehen wollt, stellte der 59-Jährige im unteren hinteren Bereich des Lkw eine Flamme fest, die sich unverzüglich ausbreitete und schließlich das ganze Fahrzeug erfasste. Der Fahrer aus Hagen blieb dabei glücklicherweise unverletzt.

Um die Flammen zu löschen, richteten die Einsatzkräfte der Autobahnpolizei Ahlhorn und der Polizei Wildeshausen eine Vollsperrung der Autobahn 1 zwischen den Anschlussstellen Wildeshausen Nord und Wildeshausen West ein. Die Feuerwehr löschte den Brand, konnte aber einen Totalschaden des Lastwagens nicht mehr verhindern. Den Schaden am Fahrzeug beziffern die Beamten auf etwa 100 000 Euro. Zudem wurde aber auch noch eine Betonplatte des Straßenbelages beschädigt, sodass noch einmal 20 000 Euro an Reparaturkosten hinzukommen. Durch die Straßensperrungen, die für die Dauer der Bergungsarbeiten notwendig waren, bildete sich ein kilometerlanger Stau.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+