Handball-Oberliga Frauen TV Neerstedt kassiert elfte Niederlage im elften Spiel

Der TV Neerstedt taumelt weiter dem Abstieg entgegen. Die Mannschaft von Trainer Maik Haverkamp war letztlich erneut chancenlos und hat nun elf Niederlagen nach elf Spielen angesammelt.
15.12.2019, 17:26
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Jörn Franke

Hollenstedt. Die Oberliga-Handballerinnen des TV Neerstedt warten auch nach dem elften Spieltag auf den ersten Punkt. Sie hielten zwar wiederum in der ersten Halbzeit mit, fielen dann aber nach der Pause wie schon so oft zuvor entscheidend zurück: Das Muster im Spiel der Neerstedter Frauen kehrt wieder und wieder zurück und erinnert an den Film „Und täglich grüßt das Murmeltier“. Gegen TuS Jahn Hollenstedt gab es beim 22:30 (12:14) wiederum keine Punkte für die Schützlinge von Maik Haverkamp und Michael Kolpack. Mit 0:22-Punkten liegt das Team um Rieke von Seggern und Nadja Albes nach wie vor auf dem letzten, dem 14. Platz in der Oberliga Nordsee.

Hollenstedt erwischte den besseren Start und zog über 3:0 mit 7:3 in Front, der TVN kämpfte jedoch verbissen und verkürzte durch Agnieszka Blacha per Strafwurf auf 10:11 (24.). Nach dem 14:11 für die Heim-Sieben nahm Maik Haverkamp 50 Sekunden vor dem Halbzeitpfiff ein Team-Time-Out, stellte seine Damen noch einmal ein und wurde belohnt: erneut Blacha verkürzte per Siebenmeter zum 12:14 und alles schien möglich.

Nach dem Wechsel unterliefen den Neerstedter Damen jedoch einige technische Fehler und Fehlversuche, die der gastgebende TuS Jahn mit einem 4:0-Lauf zum 18:12 nutzte. Zwar kämpfte der TVN tapfer und verkürzte noch mehrmals den Rückstand auf vier Tore (17:21, 19:23), kam aber nie mehr näher heran. Als die Schützlinge von Manuel Cohrs, Trainer des TuS Jahn Hollenstedt, auf 25:19 davonzogen, erlahmte der Widerstand der Gäste, die am Ende auf 22:30 zurückfielen.

„Unsere Leistungen sind leider immer noch nicht so konstant, dass es am Ende zu einem Sieg reicht. Dafür produzieren wir zu viele technische, individuelle Fehler“, analysierte Maik Haverkamp. „Dennoch sind wir auch in Hollenstedt couragiert aufgetreten, das war wirklich eine ordentliche Leistung. Ganz besonders die Abwehr hat uns Trainern gut gefallen. Insbesondere Agnieszka Blacha hat sehr gut agiert und als Spielführerin ihr Team mit auf den Weg genommen. Wir werden diesen eingeschlagenen Weg weiter gehen“, resümierte er.

Zum Abschluss der Hinrunde erwartet der TV Neerstedt am kommenden Sonnabend mit dem VfL Stade den derzeitigen Tabellenzweiten, bevor es in die Weihnachtspause geht.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+