Polizei zieht Bilanz Vier Verletzte bei vier Unfällen im Landkreis Oldenburg

Mit leichten Verletzungen sind am Donnerstag gleich mehrere Menschen vorsorglich ins Krankenhaus gebracht worden, darunter auch ein einjähriges Kind. Mehrfach hatten Kraftfahrer andere Fahrzeuge übersehen.
29.10.2021, 14:21
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Vier Verletzte bei vier Unfällen im Landkreis Oldenburg
Von Kerstin Bendix-Karsten

Vier Verkehrsunfälle und vier Verletzte – das ist die Bilanz der Polizei im Landkreis Oldenburg für den vergangenen Donnerstag. Wie die Beamten mitteilen, ereignete sich der erste Unfall gegen 6.35 Uhr in Hatten. Eine 20-jährige Autofahrerin fuhr auf dem Voßbergweg und übersah einen am rechten Fahrbahnrand fahrenden 16-jährigen Radfahrer, dessen Beleuchtung vermutlich nicht eingeschaltet war. Die Autofahrerin streifte den Radfahrer mit dem Außenspiegel, der daraufhin zu Fall kam und sich leicht verletzte. Rettungskräfte brachten den 16-Jährigen vorsorglich in ein Krankenhaus. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf etwa 650 Euro.

Im weiteren Verlauf des Vormittages kam es in Großenkneten zu einem zweiten Unfall. Laut Polizei fuhr gegen 11.10 Uhr eine 54-jährige Autofahrerin auf der Straße Am Rieskamp in Richtung Hauptstraße und wollte diese überqueren. Dabei übersah sie einen 55-jährigen Lastwagenfahrer, der die Hauptstraße in Richtung Huntlosen befuhr und Vorfahrt hatte. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem sich die Autofahrerin leicht verletzte. Rettungskräfte brachten auch sie vorsorglich in ein Krankenhaus. Beide Fahrzeuge waren im Anschluss nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 10.000 Euro.

Gegen 12.20 Uhr wurde der Polizei ein weiterer Unfall gemeldet. In Dötlingen wollte ein 56-jähriger Treckerfahrer die Kreuzung Krummer Weg/Im Sande überqueren und übersah das Auto einer 39-Jährigen, die mit ihrem einjährigen Kind unterwegs war. Das Kind wurde bei dem Zusammenstoß leicht verletzt und vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. An dem Auto entstanden Sachschäden in Höhe von circa 5000 Euro.

Knapp zweieinhalb Stunden später gab es den nächsten Unfall – dieses Mal in Wardenburg. Gegen 15.50 Uhr fuhr laut Polizeiangaben ein 62-jähriger Motorradfahrer auf der Wikingerstraße und hielt ordnungsgemäß an der Haltelinie mit Stoppschild zur Oldenburger Straße an. Das Wiederanfahren sowie das zweite Halten an der Sichtlinie übersah eine nachfolgende 26-jährige Autofahrerin. Sie fuhr mit ihrem Wagen auf das Motorrad auf. Der Motorradfahrer kam zu Fall und verletzte sich leicht. An den Fahrzeugen entstanden Sachschäden in Höhe von etwa 2500 Euro.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+