Die Welt im Zelt: Campingplatz Falkensteinsee

Aus dem Dornröschenschlaf geholt

Als das Betreiberehepaar den Platz im Jahr 2012 übernahm, war dieser in keinem guten Zustand. Nach kräftigen Investitionen erstrahlt er nun als Ferienidylle in der Nachbarschaft.
06.08.2021, 14:26
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Aus dem Dornröschenschlaf geholt
Von Tobias Hensel

"Wie ein Piratenschiff im Nebel hat das hier noch vor ein paar Jahren ausgesehen“, sagt Rieke Meiners. Gemeinsam mit ihrem Mann Rik Geiger hat sie den Campingplatz Falkensteinsee im Jahr 2012 übernommen. Der vorherige Besitzer hatte Schiffbruch erlitten und den Platz in der Gemeinde Ganderkesee in die Insolvenz gesteuert. Heute scheint die Sonne über dem namensgebenden See, der mittendrin liegt auf dem Areal. „Es gab damals noch ein paar hart gesottene Dauercamper hier“, sagt Rieke Meiners, die hier auf dem Platz alle nur per Vornamen ansprechen, „und die waren natürlich verunsichert, waren in Sorge über das, was kommt. Also hatten wir sie alle auf Bier und Bratwurst eingeladen und uns mit ihnen ausgetauscht.“

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Cras dapibus. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Vivamus elementum semper nisi.

Cras dapibus. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Vivamus elementum semper nisi.

Duis arcu tortor, suscipit eget, imperdiet nec, imperdiet iaculis, ipsum. Sed aliquam ultrices mauris. Integer ante arcu, accumsan a, consectetuer eget, posuere ut, mauris. Praesent adipiscing. Phasellus ullamcorper ipsum rutrum nunc. Nunc nonummy metus. Vestibulum volutpat pretium libero. Cras id dui. Aenean ut eros et nisl sagittis vestibulum. Nullam nulla eros, ultricies sit amet, nonummy id, imperdiet feugiat, pede. Sed lectus. Donec mollis hendrerit risus. Phasellus nec sem in justo pellentesque facilisis. Etiam imperdiet imperdiet orci. Nunc nec neque.

Etiam sit amet orci eget eros faucibus tincidunt. Duis leo. Sed fringilla mauris sit amet nibh. Donec sodales sagittis magna. Sed consequat, leo eget bibendum sodales, augue velit cursus nunc, quis gravida magna mi a libero. Fusce vulputate eleifend sapien. Vestibulum purus quam, scelerisque ut, mollis sed, nonummy id, metus. Nullam accumsan lorem in dui. Cras ultricies mi eu turpis hendrerit fringilla. Vestibulum ante ipsum primis in faucibus orci luctus et ultrices posuere cubilia Curae; In ac dui quis mi consectetuer lacinia. Nam pretium turpis et arcu.

Aenean commodo ligula eget dolor. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren