Handball-Landesliga Erster Sieg nach einem halben Jahr

Die TS Hoykenkamp kann doch noch siegen: Gegen Bohmte setzte sich die Truppe von Lutz Matthiesen sogar klar durch.
08.04.2019, 15:47
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Rolf Behrens

Delmenhorst. Die Handballer der TS Hoykenkamp können doch noch gewinnen. Nach 168 sieglosen Tagen setzte der Tabellenletzte der Landesliga Weser-Ems ein dickes Ausrufezeichen und bescherte seinem Anhang einen 31:23 (13:13)-Erfolg über den TV 01 Bohmte. Auch wenn die Turnerschaft den Abstieg in die Landesklasse nicht mehr wird vermeiden können, verließ sie doch wenigstens das Tabellenende. Trainer Lutz Matthiesen, der in den Tagen vor dem Spiel noch nicht so recht wusste, wer ihm alles zur Verfügung steht, präsentierte dann doch eine starke Truppe. Nach seiner Verletzungspause war Sebastian Rabe wieder mit von der Partie und untermauerte seinen Torriecher mit neun Treffern.

Die Verantwortlichen der Turnerschaft waren nach dem Spiel recht zufrieden: „Wir haben das gespielt, was wir können, und das war recht gut“, meinte Betreuer Hans-Georg Ahrens. Zudem teilte Ahrens mit, dass weiter am Kader für die neue Saison gearbeitet werde. Als Neuzugang steht Malte Kasper vom TV Neerstedt fest. Er soll die Abwehr stabilisieren und gilt als starker Kreisläufer.

Die Partie gegen Bohmte verlief im ersten Abschnitt relativ ausgeglichen, wobei die Gäste nach 22 Minuten mit drei Toren vorne lagen. Doch ein sehr stark haltender Jan Luca Linde, der der Abwehr um Dirigent Hannes Ahrens mit seinen Paraden immer mehr Sicherheit gab, sorgte dafür, dass sein Team bis zum Wechsel wieder auf Augenhöhe spielte.

Gleich nach dem Wiederanpfiff brachten Rabe und Ahrens ihre Mannschaft mit 15:13 in Führung. Das sorgte für Selbstvertrauen. Als Hergen Schwarting und Rabe die Führung auf 19:14 ausbauten, war das Gefühl bei der Turnerschaft da, es diesmal schaffen zu können.

Zwar gestaltete Bohmte die Partie noch einmal eng, als es auf 20:21 verkürzte, doch die Gastgeber waren an diesem Tag so gefestigt, dass sie auf alles eine Antwort wussten. Christoph Müller-Hill erzielte nach 49 Minuten das 24:20. Nachdem Daniel Hemmelskamp in der 55. Minute zum 28:22 eingenetzt hatte, ließen sich die Hoykenkamper die Butter nicht mehr vom Brot nehmen.

Allerdings kommt dieser Sieg zu spät in Bezug auf den Klassenerhalt. Denn die Turnerschaft liegt vier Partien vor Saisonschluss acht Punkte und 75 Tore hinter der HSG Osnabrück, die aktuell auf dem Relegationsrang weilt.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+