Fasching in Ganderkesee Kernsaniert in die neue Saison

Eine verkürzte Umzugsstrecke, neue Festwirte und neue Musik nach den Büttenabenden: Wenn der Ganderkeseer Fasching in seine neue Saison startet, stehen fundamentale Veränderungen bevor.
18.10.2021, 15:13
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Kernsaniert in die neue Saison
Von Jochen Brünner

Wenn der Fasching am Sonnabend, 26. Februar 2022, nach einjähriger Corona-Pause wieder um den Ring zieht, werden sich die Narren auf einige einschlägige Veränderungen einstellen müssen. Und das Bemerkenswerte dabei: Diese Veränderungen haben mit der Corona-Pandemie erst einmal gar nichts zu tun, sondern sind vor allem der wirtschaftlichen Situation der Gemeinschaft Ganderkeseer Vereine (GGV) geschuldet. "Es ist ja kein Geheimnis, dass wir mit dem Rücken zur Wand stehen", erklärt GGV-Präsident Thomas Tesch. Die Neuerungen betreffen dabei sowohl die Büttenabende als auch das Hauptwochenende – und dort insbesondere den Umzug.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Cras dapibus. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Vivamus elementum semper nisi.

Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo.

Maecenas tempus, tellus eget condimentum rhoncus, sem quam semper libero, sit amet adipiscing sem neque sed ipsum. Nam quam nunc, blandit vel, luctus pulvinar, hendrerit id, lorem. Maecenas nec odio et ante tincidunt tempus. Donec vitae sapien ut libero venenatis faucibus. Nullam quis ante. Etiam sit amet orci eget eros faucibus tincidunt. Duis leo. Sed fringilla mauris sit amet nibh. Donec sodales sagittis magna. Sed consequat, leo eget bibendum sodales, augue velit cursus nunc.

Cras dapibus. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Vivamus elementum semper nisi.

Cras dapibus. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Vivamus elementum semper nisi.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren