Spielplätze in Ganderkesee Zwischen Sandkasten und Nestschaukel

Die UWG-Fraktion hat angeregt, wenig genutzte Spielplätze in der Gemeinde zu einer Mehrzwecknutzung umzugestalten. Die Verwaltung sieht die Ausstattung der Anlagen dagegen eher als einen stetigen Prozess.
26.01.2022, 15:28
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Zwischen Sandkasten und Nestschaukel
Von Jochen Brünner

Die Gemeinde Ganderkesee möchte sowohl darauf verzichten, ihre Spielplätze grundsätzlich barrierefrei anzulegen als auch wenig frequentierte Flächen zu einer Mehrzwecknutzung umzugestalten. Das geht aus der Sitzungsvorlage für den Ausschuss für Soziales und Gesellschaft hervor, der sich an diesem Donnerstag, 27. Januar, um 18 Uhr per Videokonferenz mit dem Thema befasst. Die Verwaltung reagiert damit auf zwei Anträge, die die ehemalige Ratsfrau Susanne Steffgen (Linke) noch am Ende der vergangenen Wahlperiode sowie die UWG-Fraktion eingebracht hatten.

Alles lesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUM WERDER-AUFSTIEG

6 Monate

8,90 € 3,99 € mtl. im Aufstiegsangebot

6 Monate 55% sparen

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren