„Dynastie“ setzt sich fort