Handball

Vermeidbare Pleite für HSG Grüppenbühren/Bookholzberg

Ohne Trainer haben die Handball-Damen der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg den Saisonauftakt gegen den Elsflether TB verpatzt.
27.09.2021, 16:09
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Rolf Behrens

Den Handballdamen der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg brachte der Saisonstart in der Landesliga-Nord nicht den erhofften Erfolg. Gegen den Elsflether TB gab es vor eigenem Publikum eine vermeidbare 18:21 (11:10)-Niederlage.

Da sich die Trainersituation bei den Landesliga-Damen immer noch nicht zum Positiven gewendet hat, wollen die Landkreislerinnen nun mit eigenen Mitteln die Saison angehen. Sarah Temporale, Hendrik Kossen und Kim Sander sahen ein Team, das mit der richtigen Einstellung in das Spiel gegangen war. Katrin Hoppe war zunächst für die 3:1-Führung verantwortlich. Nach 20 Minuten stand es durch Katja Hammer bereits 9:4. Eine sattelfest stehende Abwehr und eine stark haltende Lena Dreyer im Tor hatten ihren Anteil an der klaren Führung. Anschließend aber ging die Konzentration bei der HSG etwas verloren, sodass sich vorne wie hinten einige Fehler einschlichen, die Elsfleth zum 10:10-Ausgleich ausnutzen konnte. Katrin Hoppe traf schließlich noch zur 11:10-Pausenführung.

Durch den Pausenpfiff ging der lange Zeit gute Spielfaden der HSG allerdings verloren. In den ersten 16 Minuten der zweiten Halbzeit erzielten die Grüppenbührenerinnen lediglich ein mageres Törchen und gerieten mit 12:16 in Rückstand. Aber sowohl die Moral als auch die Einstellung stimmten, sodass nach den Toren von Farina Sanders (17:18) und Katja Hammler (18:19) durchaus noch die Wende zum Erfolg möglich gewesen wäre. Doch ein weiterer Torerfolg sollte nicht gelingen. Elsfleth brachte den hauchdünnen Vorsprung über die Zeit.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+