Jahrestag des Bahnhofsbrands Mahnwache und Demo verlaufen friedlich

Ein Jahr ist es her, dass Brandstifter das Bahnhofsgebäude in Ganderkesee schwer beschädigt haben. Deshalb gab es am Sonnabend eine Mahnwache und eine Demo gegen Rechtsextremismus. Alles blieb friedlich.
16.10.2021, 23:45
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Mahnwache und Demo verlaufen friedlich
Von Jochen Brünner

Friedlich und ohne besondere Vorkommnisse sind am Sonnabendnachmittag eine Mahnwache und eine anschließende Demonstration gegen Rechtsextremismus im Ganderkeseer Ortskern über die Bühne gegangen. Hintergrund war der Jahrestag des Brands der Gaststätte "Don Gantero" im Oktober 2020, bei dem ein Tatzusammenhang mit der rechten Szene nach wie vor nicht ausgeschlossen werden kann.

Wie die Polizei mitteilt, waren bei der ersten Veranstaltung im Zeitraum von 13 bis 15 Uhr unter dem Motto "Mahnwache/Brandanschlag Bahnhofsgebäude 2020" an der Gaststätte am Bahnhof Ganderkesee etwa 20 Teilnehmer vor Ort. Bei der zweiten Veranstaltung unter dem Motto "Solidarität mit den Betroffenen rechten Terrors" handelte es sich um einen etwa zweistündigen Aufzug mit Zwischenkundgebungen im Bereich des Ortskerns. Während des Aufzuges mit rund 45 Teilnehmern sei es kurzzeitig zu Verkehrsbehinderungen gekommen, meldeten die Beamten weiter.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+