Rücktritt im Ganderkeseer Rat Faqeri verlässt Grünen-Fraktion

Martin Faqeri, Mitglied der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Ganderkeseer Gemeinderat, hat seinen Austritt aus der Fraktion erklärt. Vorerst will er als fraktionsloser Einzelkämpfer weitermachen.
19.09.2022, 11:22
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Faqeri verlässt Grünen-Fraktion
Von Jochen Brünner

Überraschung in der Ganderkeseer Politik: Martin Faqeri, seit der Kommunalwahl 2021 Mitglied der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Gemeinderat, hat in einer Fraktionssitzung in der vergangenen Woche seinen Azstritt und damit einhergehend seinen Rücktritt von seinen Fraktionsämtern erklärt. Dies teilte Fraktionsvorsitzender Volker Schulz-Berendt am Wochenende mit. Die anderen Fraktionsmitglieder hätten die Entscheidung akzeptiert. Zwei Tage später habe Faqeri auch Bürgermeister Ralf Wessel über seinen Entschluss informiert. "Martin Faqeri ist damit ab diesem Zeitpunkt nicht mehr Mitglied der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen und somit auch nicht mehr berechtigt, im Namen dieser Fraktion zu sprechen oder zu handeln", heißt es in der Mitteilung weiter.

Zu seinen Beweggründen wollte sich der 43-jährige Intensivpfleger aus Heide am Montag auch auf Nachfrage nicht näher äußern. Er behalte aber sein Mandat im Gemeinderat und mache dort nun als fraktionsloses Mitglied weiter, erklärte er. Auch wolle er weiterhin Mitglied der Partei Bündnis 90/Die Grünen bleiben.

Durch Faqeris Rücktritt schrumpft die Grünen-Fraktion auf vier Personen, was umfangreiche Veränderungen in der Besetzung der Ratsgremien wie Fachausschüssen, Arbeitskreisen und Beiräten nach sich ziehen wird. Bislang war Faqeri nicht nur zweiter stellvertretender Fraktionsvorsitzender seiner Partei, sondern er hat die Grünen auch in den drei wichtigen Fachausschüssen Gemeindeentwicklung, Infrastruktur und Mobilität sowie Wirtschaft, Finanzen und Digitalisierung vertreten. Ohne Fraktion kann er nur noch in einem Ausschuss als beratendes Mitglied tätig sein. "Die anstehenden Veränderungen werden jetzt errechnet und voraussichtlich in der kommenden Sitzung des Gemeinderates vorgestellt und beschlossen", erklärte Gemindesprecher Hauke Gruhn.

Die Grünen waren nicht Faqeris erste politische Station: Vor etwa zehn Jahren hatte er sich bereits in der Ganderkeseer SPD engagiert und war dort unter anderem stellvertretender Vorsitzender des Ortsvereins. 2013 hatte er sein Amt niedergelegt und war aus der Partei ausgetreten. Damals hatte er seine Entscheidung mit der Enttäuschung über den politischen Kurs begründet. Seitdem war er in Bürgerinitiativen in Heide aktiv und hatte sich dort unter anderem gegen eine weitere Bebauung sowie für den Baumschutz starkgemacht.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+