Spielmannszug Ganderkesee "Lust auf Auftritte deutlich zu spüren"

Nach zweijähriger Corona-Flaute hoffen die Aktiven des Spielmannszugs Ganderkesee, in diesem Jahr wieder durchzustarten.
21.05.2022, 08:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Jochen Brünner

Nach zwei eher mageren Corona-Jahren hoffen die Aktiven des Spielmannszugs Ganderkesee, in diesem Jahr zum gewohnten Vereinsleben mit zahlreichen Auftritten zurückkehren zu können. So dominierte denn auch die Vorfreude die Stimmung auf der Jahreshauptversammlung des Vereins in dieser Woche im Vereinsheim in Bookhorn.

"Über die Aktivitäten seit der letzten Mitgliederversammlung gab es nicht viel zu berichten, hat doch Corona so ziemlich alles stillstehen lassen", resümierte der zweite Vorsitzende Mattias Wienand. So blieben zwei Laternenumzüge, die die Aktiven musikalisch begleiteten, die einzigen "Auftritte", die der musikalische Leiter Dieter Meyer erwähnen konnte. Immerhin haben die Instrumentalisten inzwischen wieder ihren Übungsbetrieb aufgenommen. Nun fiebern alle Musiker dem Beginn der Schützenfeste sowie dem Faschingswochenende im Juli entgegen, die der Spielmannszug musikalisch begleiten wird. 

Allerdings lasse die Beteiligung an den Übungsabenden darauf schließen, dass nicht mehr alle 35 vor Corona aktiven Musiker tatsächlich noch aktiv seien. Und da es wegen Corona keine Aktionen mehr gab, um neue Mitglieder zu gewinnen, drohe der Verein langsam zu "überaltern", wie Dieter Meyer anmerkte.

Schatzmeister Matthias Meyer verkündete erneut einen Jahresverlust – der Grund liegt auf der Hand: Während die Ausgaben, insbesondere für den Unterhalt des Vereinsheims, weiterliefen, fehlten die Einnahmen aus den Auftritten. Der Verein verfüge aber über genügend Rücklagen, um weiterhin finanziell gesund zu sein, versicherte Meyer.

Vorsitzender Klaus Meyer bedauerte, dass die Freunde aus der Partnerstadt Château-du-Loir auch in diesem Jahr noch nicht nach Ganderkesee kommen werden und der kulturelle Austausch somit ein weiteres Jahr pausiert. Fest geplant sei aber, dass der Spielmannszug über Pfingsten 2023 wieder nach Frankreich fahren werde.

Bei den turnusmäßigen Wahlen wurden alle Amtsinhaber einstimmig für drei Jahre wiedergewählt: Mattias Wienand als zweiter Vorsitzender, Matthias Meyer als Schatzmeister, Lothar Meyer als erster Wanderwart und Birgit Meyer als stellvertretende Musikalische Leiterin. Neu gewählt für zwei Jahre wurde Rebecca Höhlich als Kassenprüferin.

Ein Höhepunkt war die Ehrung von langjährigen Mitgliedern: Ehrennadeln erhielten unter anderem Günter Benicke für 40 Jahre, Dieter Meyer und Lothar Meyer für 50 Jahre und Uwe Meyer sogar für seine 60-jährige Vereinsmitgliedschaft. Klaus Meyer fasste die besonderen Verdienste der anwesenden Geehrten mit herzlichen Worten zusammen. Uwe Meyer etwa begann seine Karriere im damaligen Kinder-Spielmannszug, engagierte sich später als zweiter Vorsitzender und war jahrzehntelang Mitglied der aktiven Gruppe. Mit Übernahme der Präsidentschaft der GGV gab er sein Amt als zweiter Vorsitzender aus zeitlichen Gründen zwar ab, wurde aber seinerzeit zum Ehren-Vorstandsmitglied ernannt und steht dem Verein seitdem weiterhin mit Rat und Tat zur Seite. Zwei weitere aktive Mitglieder wurden besonders gewürdigt: Sonja Wienand engagiert sich seit 20 Jahren im Vorstand, Dieter Meyer seit 15 Jahren. „Der Verein lebt durch seine vielen engagierten Mitglieder“, fasste Klaus Meyer zusammen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+