Futsal

Stenums A-Junioren überzeugen erneut

Der VfL-Nachwuchs hat die Norddeutsche Futsal-Meisterschaft auf dem dritten Platz beendet. Trainer Tim Müller zeigte sich mit den Vorstellungen seines Teams zufrieden.
02.03.2020, 17:08
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Stenums A-Junioren überzeugen erneut
Von Justus Seebade

Die A-Junioren des VfL Stenum haben am Wochenende beachtliche Leistungen gezeigt – mal wieder, muss man hinzufügen. Für die Nachwuchskicker vom Kirchweg stand die Norddeutsche Futsal-Meisterschaft in Norderstedt auf dem Programm. Für diese hatten sie sich bei der Landesmeisterschaft qualifiziert. Und das Team von Trainer Tim Müller wusste erneut zu überzeugen. Es beendete das Turnier auf dem dritten Platz und musste lediglich Holstein Kiel sowie VfV Borussia Hildesheim II den Vortritt lassen.

„Es ist überragend, das muss man schon sagen. Nur weil man es in den letzten Jahren immer wieder geschafft hat, ist es nicht als normal anzusehen, dass man immer wieder unter den besten Mannschaften in ganz Niedersachsen ist“, gab Tim Müller zu bedenken. Sein Team bekam es gleich in der ersten Partie mit einem Schwergewicht zu tun. Stenum traf auf den Regionalligisten Tuspo Surheide. „Da musste man gleich alle Kräfte mobilisieren“, sagte Müller. Das gelang dem VfL, er entschied die Begegnung mit 1:0 für sich.

Das zweite Spiel bestritten die Stenumer gegen den späteren Turniersieger Holstein Kiel. Sie verkauften sich gut, mussten sich aber mit 0:2 geschlagen geben. „Die Jungs haben den Kampf sehr gut angenommen. Das Spiel war intensiv bis zur letzten Sekunde“, schilderte Müller. Kiel sei die klar beste Mannschaft des Turniers gewesen. Weiter ging es nur kurze Zeit später gegen den TuS Komet Arsten. Die Stenumer hatten die vorherige Partie laut ihres Trainers gedanklich noch nicht ganz abgeschlossen. „Man hat gemerkt, dass in der zweiten Halbzeit der Kraftverlust aus dem Kiel-Spiel zu sehen war“, erklärte Müller. Letztlich unterlag seine Mannschaft mit 1:3.

Vor der letzten Runde belegte der VfL damit den siebten Rang. Um sich noch mal ein paar Plätze nach vorne zu katapultieren, musste gegen den SC Victoria ein Sieg her. Der ist in der Hamburger Futsal-Liga aktiv und bringt entsprechend viel Erfahrung mit. Zunächst lief es nicht wie erhofft, Victoria zog auf 2:0 davon. Nach einer Auszeit steigerten sich die Stenumer jedoch und glichen aus. Zwar ging der Gegner danach wieder in Führung, doch Müllers Schützlinge bewiesen Kampfgeist und drehten die Partie noch zum 4:3. „Da war sehr viel Wille“, lobte der VfL-Coach den Auftritt seines Teams. „Wir haben sehr gute Spiele gemacht. Bei dem Leistungsniveau entscheiden Kleinigkeiten. Da war richtig Qualität auf der Platte, aber das ist genau das, was wir wollen.“

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+