Delme-Werkstätten

Voneinander übereinander lernen

Die Aktion "Schichtwechsel" führt Behindertenwerkstätten und Unternehmen zusammen, indem man für einen Tag die Arbeit tauscht. Man will einander kennenlernen und voneinander lernen und mehr zusammenarbeiten.
17.09.2021, 17:46
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Voneinander übereinander lernen
Von Tobias Hensel

Was machen eigentlich die Menschen, die in einer Behindertenwerkstatt beschäftigt sind? Und was machen eigentlich die Menschen, die in einem Unternehmen arbeiten? Je nachdem aus welcher Richtung man auf die beiden Fragen schaut, können sich andere Sichtweisen ergeben. Und damit man überhaupt Antworten auf die beiden Fragen erhält, braucht es eine Bühne, auf der die Arbeit in Werkstätten und anderen Unternehmen sichtbar wird. Die Bundesarbeitsgemeinschaft der Werkstätten für behinderte Menschen, so der lange Name des Verbands, in dem sich die Werkstätten in der Bundesrepublik vereinen, hat im Jahr 2017 eine Aktion ins Leben gerufen, die diese Bühne bereiten soll: den Schichtwechsel. Menschen aus beiden Lebenswelten tauschen für einen Tag ihre Beschäftigung. In diesem Jahr sollte der 16. September der Tag des Schichtwechsels sein. Und die Delme-Werkstätten nahmen zum ersten Mal auch daran teil. In Ganderkesee übernahm der K-Nord-Betriebsleiter Andreas Besser für einen Tag den Arbeitsplatz von Michael Rykaczewski in der Werkstatt an der Pestalozzistraße.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Cras dapibus. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Vivamus elementum semper nisi.

Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Maecenas tempus, tellus eget condimentum rhoncus, sem quam semper libero, sit amet adipiscing sem neque sed ipsum. Nam quam nunc, blandit vel, luctus pulvinar, hendrerit id, lorem. Maecenas nec odio et ante tincidunt tempus. Donec vitae sapien ut libero venenatis faucibus. Nullam quis ante. Etiam sit amet orci eget eros faucibus tincidunt. Duis leo. Sed fringilla mauris sit amet nibh. Donec sodales sagittis magna. Sed consequat, leo eget bibendum sodales, augue velit cursus nunc.

Cras dapibus. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Vivamus elementum semper nisi.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren