Delme-Werkstätten Voneinander übereinander lernen

Die Aktion "Schichtwechsel" führt Behindertenwerkstätten und Unternehmen zusammen, indem man für einen Tag die Arbeit tauscht. Man will einander kennenlernen und voneinander lernen und mehr zusammenarbeiten.
17.09.2021, 17:46
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Voneinander übereinander lernen
Von Tobias Hensel

Was machen eigentlich die Menschen, die in einer Behindertenwerkstatt beschäftigt sind? Und was machen eigentlich die Menschen, die in einem Unternehmen arbeiten? Je nachdem aus welcher Richtung man auf die beiden Fragen schaut, können sich andere Sichtweisen ergeben. Und damit man überhaupt Antworten auf die beiden Fragen erhält, braucht es eine Bühne, auf der die Arbeit in Werkstätten und anderen Unternehmen sichtbar wird. Die Bundesarbeitsgemeinschaft der Werkstätten für behinderte Menschen, so der lange Name des Verbands, in dem sich die Werkstätten in der Bundesrepublik vereinen, hat im Jahr 2017 eine Aktion ins Leben gerufen, die diese Bühne bereiten soll: den Schichtwechsel. Menschen aus beiden Lebenswelten tauschen für einen Tag ihre Beschäftigung. In diesem Jahr sollte der 16. September der Tag des Schichtwechsels sein. Und die Delme-Werkstätten nahmen zum ersten Mal auch daran teil. In Ganderkesee übernahm der K-Nord-Betriebsleiter Andreas Besser für einen Tag den Arbeitsplatz von Michael Rykaczewski in der Werkstatt an der Pestalozzistraße.

Alles lesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUM WERDER-AUFSTIEG

6 Monate

8,90 € 3,99 € mtl. im Aufstiegsangebot

6 Monate 55% sparen

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren