Bremen und umzu Immer weniger Schießplätze für die Ausbildung von Jägern

Den Jägern gehen mehr und mehr die Übungsmöglichkeiten verloren. Schießplätze dürfen nicht gebaut werden, und wenn, wie in Ahlhorn, dann erst nach Jahren. Woanders wird der Betrieb eingeschränkt oder beendet.
27.03.2022, 08:00
Lesedauer: 6 Min
Zur Merkliste
Immer weniger Schießplätze für die Ausbildung von Jägern
Von Jürgen Hinrichs

Der Jäger auf der Pirsch, es blitzt und knallt, ein Blattschuss, das Reh ist tot. Kein langes Leid, sondern der erhofft kurze Prozess mit einem Volltreffer, der ein geschultes Auge und eine sichere Hand erfordert. Das Ergebnis von Erfahrung und steter Praxis. Doch wie ist es bei den Jägern damit bestellt? Gibt es noch genügend Trainingsmöglichkeiten? An Beispielen aus der Region wird deutlich, wie sehr sich an der Jagd und ihren Voraussetzungen die Gemüter erhitzen.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 33,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Tagespass

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • 24 Stunden gültig, endet automatisch

1,99 €

Jetzt kaufen

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren