Betrunkener Mann beschäftigt Beamte Dreimal im Visier der Polizei

Kein guter Tag für einen 66-jährigen Mann aus Hatten: Gleich dreimal hatte er es am Mittwoch mit der Polizei zu tun – jeweils mit reichlich Alkohol im Blut.
07.05.2020, 14:35
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Jacqueline Schultz

Gleich dreimal ist am Mittwoch ein 66-Jähriger aus Hatten ins Visier der Polizei geraten. Erstmals fiel der Mann gegen 10.50 Uhr Polizeibeamten bei einem Verkehrsunfall am Döllingsweg in Hatten auf, als er augenscheinlich mit seinem Trecker einen Wildzaun beschädigt hatte. Ein Atemalkoholtest ergab, dass er mit 2,63 Promille hinterm Steuer saß. Die Beamten untersagten die Weiterfahrt und kassierten den Führerschein ein.–

Um 15.45 Uhr erwischten die Beamten den 66-Jährigen aber erneut. Mit einer Arbeitsmaschine befuhr er den Döllingsweg – immer noch mit reichlich Alkohol im Blut. Als die Polizisten gegen 18.20 Uhr zu Familienstreitigkeiten gerufen wurden, trafen sie zum dritten Mal auf den alkoholisierten Hatter, der offenbar mit seiner Lebensgefährtin in verbalen Streit geraten war. Da die Parteien sich jedoch wieder vertrugen, verzichteten die Beamten auf weitere polizeiliche Maßnahmen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+