Tischtennis Swedish Open

Gute Leistung in Schweden

Tischtennistalent Sören Dreier, der für den TV Hude in der Verbandsliga aktiv ist, hat bei den Swedish Open die Runde der letzten 32 erreicht und schied dort nur knapp in fünf Sätzen aus.
26.02.2020, 12:28
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Andreas Lehmkuhl

Örebro. Gegen die TuSG Ritterhude musste der TV Hude am vergangenen Wochenende in der Tischtennis-Verbandsliga auf seinen Youngster Sören Dreier verzichten. Das hatte einen guten Grund: Der 14-Jährige hatte bei den Swedish Open in Örebro seinen mittlerweile fünften Auftritt im deutschen Nationaltrikot. „Insgesamt bin ich zufrieden, ich habe gut gespielt“, meinte der Linkshänder. In der U15-Konkurrenz belegte Dreier in seiner Vorrundengruppe den zweiten Platz. Gegen den Schweden Noa Dahlström und den Engländer Jakub Piwowar gab es 3:1-Siege, gegen den Russen Ilia Koniukhov ein 1:3.

In der ersten Hauptrunde wartete dann mit Nikita Rhybakov der nächste Kontrahent aus Russland, gegen den der Huder sich in recht deutlichen Sätzen 3:1 duchsetzte. Anschließend traf Dreier allerdings auf David Bjorkryd, einem unter den ersten vier gesetzten Gegnern. Der Schwede liegt auf Position 14 der europäischen U15-Rangliste und 29 der Weltrangliste. Im ersten Satz hielt Dreier dennoch gut mit und verlor nur unglücklich mit 14:16. Nach klar verlorenem zweiten Duchgang gewann er die nächsten beiden Sätze deutlich und erreichte den Entscheidungssatz. „Aber da hat er einfach gar keine Fehler mehr gemacht und gezeigt, warum er so weit vorne in der Rangliste steht“, gestand der Huder ein. Mit einem 6:11 schied er in der Runde der letzten 32 aus dem Turnier aus.

Parallel spielten die meisten Teilnehmer des ITTF-Turniers auch beim Safir-Cup mit, in dem auch noch andere Spieler dazustießen. Hier geht es nicht um Ranglistenpunkte, sondern um internationale Spielpraxis. „Mit dem Abschneiden beim ITTF-Turnier bin ich zufrieden, im Safir Cup wäre vielleicht noch die ein oder andere Runde mehr drin gewesen“, meinte Dreier. In der U18-Konkurrenz zog er hier mit Siegen über den Iren Alexander Ahl und den Russen Mikhael Rozhkov in Runde drei ein, hier kam gegen die Nummer 59 der europäischen U18-Rangliste, den Franzosen Denis Dorcescu, das Aus.

Bei den Jungen U16 besiegte Dreier den Norweger Sebastian Flaatten, bevor er gegen Félix Lebrun aus Frankreich (U15 Weltranglisten-18.) ausschied. Dreier selbst belegt in der U15 Europarangliste aktuell Platz 79 und in der Weltrangliste Platz 152.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+