Handball-Oberliga Frauen Neuer Trainer im Anmarsch bei der HSG Hude/Falkenburg

Sportlich sieht es bei der HSG Hude/Falkenburg gerade nicht so gut aus. Die Truppe von Coach Lars Osterloh ist Vorletzter. Dafür gibt es gute Gründe. Zudem ist für die kommende Saison ein neuer Trainer an Bord.
09.12.2022, 15:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Neuer Trainer im Anmarsch bei der HSG Hude/Falkenburg
Von Michael Kerzel

Die HSG Hude/Falkenburg steht in der Handball-Oberliga der Frauen auf einem Abstiegsplatz. Und das nach knapp der Hälfte der Saison. "Das haben wir uns natürlich anders vorgestellt, da kamen viele unglückliche Sachen zusammen", sagt Coach Lars Osterloh. In den vergangenen Jahren war die HSG in der Regel am oberen Ende der Tabelle zu Hause. Mittelfristiges Ziel ist nun der Sprung ins Mittelfeld. Osterloh ist zuversichtlich, dass das gelingt. Er ist auch der Vereinsvorsitzende und wird sich ab der kommenden Saison auf letztere Aufgabe beschränken. Dann übernimmt Bernd Spille das Traineramt. "Ich kann es zeitlich einfach nicht mehr leisten", erklärt Osterloh. Familie, Job, Vereinsvorsitz und die beinahe tägliche Arbeit als Oberligatrainer seien zu viel. "Ich werde mich aber im Umfeld der Mannschaft weiter einbringen", blickt er voraus.

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren