Handball-Oberliga Frauen HSG Hude/Falkenburg gehen gegen Bützfleth/Drochtersen die Kräfte aus

In dünner Besetzung hat die HSG Hude/Falkenburg bei der HSG Bützfleth/Drochtersen verloren. Trainer Lars Osterloh ärgerte sich nach der Partie über die Schiedsrichter.
27.03.2022, 19:39
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Hannah Eilers

Im Kampf um die Oberliga-Meisterschaft haben die Handballerinnen der HSG Hude/Falkenburg an Boden eingebüßt. Nachdem der Spitzenreiter VfL Stade souverän beim MTV Tostedt gewonnen hatte, unterlagen sie am Sonntagnachmittag mit 26:32 (13:16) bei der HSG Bützfleth/Drochtersen. Die personell gebeutelten Huderinnen hatten dabei nur eine Auswechselspielerin im Kader. „Wir sind mit unserer Leistung trotz der Niederlage zufrieden, denn wir haben alles gegeben. Der Kräfteverschleiß war groß", sagte Trainer Lars Osterloh. „Und wenn die Schiedsrichter nicht auf beiden Seiten konsequent pfeifen, dann tut das natürlich doppelt weh."

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren