Hegering Hude "Kitzretter" sind schon frühmorgens im Einsatz

Jedes Jahr laufen Kitze Gefahr, unter das Messer von landwirtschaftlichen Maschinen zu geraten. Um die Jungtiere zu retten, suchen Helfer des Hegerings Hude mit Unterstützung einer Drohne die Grünflächen ab.
19.05.2022, 12:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Klaus Derke

Sie sind jetzt wieder als „Kitzretter“ im Einsatz, die freiwilligen Helfer des Hegerings Hude. Und das sehr erfolgreich. Schon ganz früh am Morgen machen sie sich auf den Weg zu ihren Einsatzorten. Mit Luftunterstützung durch ein Drohnenteam des Hegerings, das eine Drohne mit Wärmebildkamera nutzt, werden Grünlandflächen, die von Landwirten gemäht werden sollen, nach Jungtieren abgesucht. Die Jungtiere werden dort nämlich gerne von ihren Müttern (Ricken) versteckt. Die Kitze flüchten nicht vor den landwirtschaftlichen Maschinen und laufen somit Gefahr, in die Messer des Mähers zu geraten.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Tagespass

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • 24 Stunden gültig, endet automatisch

1,99 €

Jetzt kaufen

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren