Huder Reitertage

Lisa Marie Funke gewinnt das S-Springen

Trotz des Regens konnten alle Prüfungen und Wettbewerbe bei den Huder Reitertagen abgehalten werden.
20.08.2019, 15:48
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Lisa Marie Funke gewinnt das S-Springen
Von Michael Kerzel
Lisa Marie Funke gewinnt das S-Springen

Sandra Auffarth (links) präsentierte einige Nachwuchstiere beim Jungreitertag und erzielte bei der Springpferdeprüfung der Klasse A** die höchste Wertnote. Lisa Marie Funke vom RV Visbek entschied auf Limbarto währenddessen das S-Springen bei den Huder Reitertagen für sich.

INGO MöLLERS

Hude. Den Höhepunkt der Huder Reitertage stellte das S-Springen dar: Dabei setzte sich Lisa Marie Funke mit Limbarto durch. Sie blieb im Stechen auf dem Parcours an der Linteler Straße fehlerfrei und absolvierte es schneller als drei Konkurrenten, die wie die Reiterin des RV Visbek im ersten Umlauf einen Abwurf zu verzeichnen hatte. Fehlerfrei war dort niemand geblieben, und so musste das Stechen für die Entscheidung sorgen, das auch Lokalmatador Loort Fleddermann (RC Hude) auf Sir Henrie erreicht hatte. Auch er blieb in der Entscheidungsrunde ohne Fehler, benötigte jedoch knapp zweieinhalb Sekunden länger als Funke und sicherte sich so Rang drei vor seinem Vereinskameraden Frederik Geue mit Charlotta Gold. Auch dieses Duo blieb im Stechen ohne Fehler. Insgesamt 34 Prüfungen standen für die Teilnehmer der Huder Reitertage auf dem Programm, mehrere heimische Reiter des RC Hude, des RV Ganderkesee und des RV Leichttrab Wildeshausen feierten dabei Siege.

Am erfolgreichsten schnitt jedoch Funke ab, die neben dem S-Springen auch die Springprüfung M** und eine Punktespringprüfung M* für sich entschied. Eine weitere dieser M*-Prüfungen sicherte sich Torsten Hische (RV Ganderkesee) auf Lexi. Mit einem Dressur-Doppelsieg bestach die Wildeshauserin Vera Schröder mit Lizarro in der Klasse L und der Kür in derselben Klasse. Zweite wurde jeweils Chiara Sophie Stöver (RC Hude) auf Best Friend. Einen Dreifachsieg holten die Ganderkeseerinnen Larissa Hoffmeyer auf Renaissance, Anna-Lena Jerzembeck auf Rio Donna und Ricarda Richter auf Stay Forever in der M-Dressur. Ebenfalls in RVG-Hand blieb die L-Qualifikation für das OLB-Jugend-Reitfestival. Die Dressurreiterinnen Lisa-Marie Tapken mit Diamant und Elina Palm mit Di Jacomo fuhren einen Doppelerfolg ein. Dritte wurde Johanne Geue (RC Hude) auf Davinchi.

Am Jungpferdetag zeigte sich Olympiasiegerin und Weltmeisterin Sandra Auffarth mit zwei Nachwuchspferden. Die Bergedorferin erhielt in der Springpferdeprüfung der Klasse A** mit 8,0 auf Dinara die beste Note. Mit Elico Louvo erreichte sie in der L-Klasse den zweiten Platz. Die Huderin Svenja Hempel gewann auf Coupieno die Springpferdeprüfung der Klasse M mit einer Wertnote von 7.30.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+