Tragische Kollision 54-Jähriger stirbt an Unfallfolgen

Mit lebensgefährlichen Verletzungen war der 54-Jährige am 9. Mai nach einem Unfall auf der Autobahn 28 nahe Hude in eine Klinik gebracht worden. Am Sonnabend verstarb er an der Schwere seiner Verletzungen.
16.05.2022, 15:40
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Jacqueline Schultz

Der 54-jährige Motorradfahrer, der am vergangenen Montag auf der Autobahn 28 ungebremst auf einen Transporter aufgefahren war, ist an diesem Sonnabend seinen schweren Verletzungen erlegen. Das teilte die Polizei am Montag mit. Der Mann war nach dem Unfall zwischen den Anschlussstellen Hude und Hatten mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein umliegendes Krankenhaus gebracht worden. Laut damaligem Einsatzbericht hatte er offenbar nicht registriert, dass ein Transporterfahrer wegen Staubildung stark abbremsen musste. In voller Geschwindigkeit fuhr der 54-jährige Oldenburger daraufhin mit seinem Motorrad auf den Transporter auf. Neben einem Notarzt und zwei Rettungswagen war auch ein Rettungshubschrauber am Unfallort eingesetzt. Für die Dauer der Bergungsmaßnahmen sowie der Unfallaufnahme war die Autobahn 28 in Fahrtrichtung Oldenburg an der Anschlussstelle Hude zunächst voll gesperrt worden.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+