Neue Corona-Regelung 2G im Huder Hallenbad

Wer in der Klostergemeinde ab Freitag unterm Hallendach eine Runde Schwimmen gehen möchte, muss geimpft oder genesen sein. Denn Hude wechselt von 3- auf 2G.
18.10.2021, 15:17
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
2G im Huder Hallenbad
Von Kerstin Bendix-Karsten

Im Huder Hallenbad gilt ab Freitag, 22. Oktober, die 2G-Regel. Wer künftig schwimmen gehen möchte, muss also geimpft oder genesen sein. Wie die Gemeindeverwaltung mitteilt, reicht ein negativer Corona-Test für den Einlass nicht mehr aus. Ausgenommen sind Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren, weil diese unter das Testkonzept der Schulen fallen. 

Mit der Einführung der 2G-Regel sind Erleichterungen für den Schwimmbadbesuch verbunden. So entfalle die Teilnehmerbegrenzung und die Maskenpflicht. Auch könnten alle Umkleiden und Duschen wieder genutzt werden, erklärt die Verwaltung. Im Eingangsbereich erfolge eine Einlasskontrolle, um die Impf- und Genesenenzertifikate zu überprüfen. Die Datenerfassung zur Kontaktnachverfolgung mit der Luca-App oder einem Kontaktbogen bleibt bestehen. Die detaillierten Öffnungszeiten und Eintrittspreise sind online unter www.hude.de einzusehen.

Im Krandelbad in Wildeshausen gilt derweil auch weiterhin die 3G-Regel. Zutritt haben entsprechend neben Geimpften und Genesenen auch Menschen, die einen aktuellen negativen Corona-Test vorweisen können.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+