Handball-Oberliga Frauen

Pflichtaufgabe erfüllt

Die HSG Hude/Falkenburg hat beim sieglosen Schlusslicht GW Mühlen gewonnen. Nun wartet das Pokal-Final-Four auf die Huderinnen.
31.03.2019, 20:32
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Nico Nadig

Mühlen. Die Oberliga-Handballerinnen der HSG Hude/Falkenburg haben ihre Pflichtaufgabe mehr oder weniger souverän gelöst: Beim noch sieglosen Tabellenschlusslicht GW Mühlen gewann die Sieben des Trainergespanns Birgit Deeben/Dean Schmidt mit 31:26 (15:14). „Wir sind ganz anständig in das Spiel gekommen und haben gut kombiniert. Und wir haben mal an einem Erfolgskonzept festgehalten“, sagte Dean Schmidt.

In der Anfangsphase glänzte vor allem Ashley Butler, die in den ersten acht Minuten vier Treffer erzielte – 5:3. Wie schon so oft in dieser Saison ließen die Huderinnen ihren Gegner aber ins Spiel kommen. „Wir sind dann einfach unkonzentriert. Das können wir die ganze Saison nicht abstellen. Warum das so ist, weiß ich auch nicht“, sagte Schmidt. So lag seine Sieben nach 21 Minuten plötzlich mit zwei Toren beim Tabellenschlusslicht zurück. Erst nach einer Auszeit fanden die Gäste zurück in die Partie. Schlussendlich gingen sie mit einer knappen 15:14-Führung in die Pause. „Wir fangen uns ja immer wieder, aber ich könnte auch mal darauf verzichten“, meinte Schmidt.

Durchgang zwei startete erst mal schlecht für die Gäste aus Hude: Bei Kreisläuferin Katharina Stuffel platzte eine Verletzung am Knie auf, sodass sie aussetzen musste. „Damit waren unsere Optionen im Rückraum und Kreis dann auch erschöpft“, berichtete Dean Schmidt, der wenig später zusätzlich noch Torhüterin Katharina Woltjen auswechseln musste. Nachdem sie einen Ball gegen den Kopf bekommen hatte, wurde sie von Tabea Westermann ersetzt. Diese hat ihre Aufgabe laut Schmidt aber ebenfalls gut erledigt. In Durchgang zwei ließen die Huderinnen ansonsten nicht mehr viel anbrennen und spielten mit Druck weiter. „Das war jetzt nichts Wildes, aber die Auslöserhandlung hat am Ende funktioniert. Mühlen hatte keine richtige Antwort darauf“, erzählte Schmidt.

Während die anderen Mannschaften aus der Oberliga nun ein spielfreies Wochenende genießen dürfen, steht für die HSG Hude/Falkenburg am kommenden Sonnabend das Pokal-Final-Four in Peine an.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+