Ausbildungsprogramm in Huder Kitas "Ein erster Schritt in die richtige Richtung"

Wer eine Ausbildung zum Erzieher macht, hat vor allem eines: viel Idealismus. Eine Vergütung gibt es nicht. In Niedersachsen gibt es zumindest ein befristetes Förderprogramm, das nun auch Hude nutzt.
30.09.2021, 15:32
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Von Kerstin Bendix-Karsten

Als Melanie Baaske nach der Elternzeit in ihren Beruf als Architektin zurückkehrte, merkte sie schnell: Das ist nichts mehr für sie. "Mit fehlte der soziale Kontakt", sagt sie. Die Arbeit in einer Kindertagesstätte wäre viel mehr ihr Ding. Es gab jedoch einen Haken: Für die dreifache Mutter kam eine erneute Ausbildung ohne finanzielle Vergütung – so wie dies bei sozialpädagogischen Assistenten und Erziehern bisher der Fall ist – nicht infrage. Der Weg in eine Kita schien für die 36-Jährige damit zunächst versperrt. Doch dann stieß sie auf das Programm "Wir bilden aus" der Gemeinde Hude. Dieses ermöglicht Melanie Baaske die Ausbildung zur Sozialassistentin inklusive finanzieller Vergütung. Seit Februar dieses Jahres ist sie im katholischen Kindergarten St. Marien in Teilzeit tätig.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren