Tischtennis-Verbandsliga

TV Hude II startet mit souveränem Erfolg

Die Reserve des TVH hat beim VfL Westercelle deutlich mit 9:1 gewonnen. Allerdings taugte das Spiel noch nicht als Gradmesser.
20.09.2021, 12:56
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Andreas Lehmkuhl

Mit einem souveränen Sieg ist der TV Hude II in die Saison der Tischtennis-Verbandsliga gestartet. Beim VfL Westercelle gab es einen 9:1-Erfolg. "Wichtig für uns, gerade als neu zusammengestellte Mannschaft mit einigen jungen Spielern", meinte Kapitän Marco Stüber, der aber auch zugeben musste, dass das Spiel noch nicht als Gradmesser für den weiteren Saisonverlauf tauglich war. "Wir hätten beim Gegner schon mit einer stärkeren Aufstellung gerechnet, Westercelle fiel nach dem oberen Paarkreuz doch ein wenig ab", erklärte Stüber.

Die Gastgeber hatten vor zwei Jahren noch sechs Mannschaften. Mittlerweile sind es nur noch zwei, dafür sind in der ersten gleich zwölf Spieler gemeldet. Von denen waren ab dem mittleren Paarkreuz nicht die nominell besten dabei, den Hudern standen gleich vier junge Spieler mit weniger als 1800 TTR-Punkten gegenüber. Zum Vergleich: Fünf der sechs Huder kommen auf mehr als 1900 Punkte. Und so dominierte der TVH die Partie auch standesgemäß. Nach drei erfolgreichen Doppeln musste sich im Einzel nur Finn Oestmann, der nach Operation und langer Pause noch Trainingsrückstand aufweist, Marco Gluza geschlagen geben. "Finn hat sich in den Dienst der Mannschaft gestellt, ist konzentriert geblieben und hat das zweite Spiel dann auch deutlich gewonnen", lobte Stüber dennoch.

Die ganze Mannschaft sei sehr fokussiert gewesen und habe sich gut gegenseitig unterstützt. Das neu formierte Team scheine zu funktionieren, hat der Huder Kapitän beobachtet. "Das war allerdings auch eine eher dankbare Aufgabe zu Beginn, es werden noch deutlich schwierigere Spiele kommen", weiß der Routinier.

Info

VfL Westercelle - TV Hude II 1:9

Dümeland/Blazek - Oestmann/Martin 11:8, 5:11, 10:12, 12:14; Gluza/David - Barghorn/Stüber 8:11, 7:11, 12:10, 4:11; Nguyen/Siemann - Marks/Imig 3:11, 8:11, 11:13; Dümeland - Barghorn 3:11, 4:11, 11:8, 8:11; Gluza - Oestmann 11:3, 9:11, 11:5, 13:11; Blazek - Martin 8:11, 13:15, 11:6, 13:11, 5:11; Nguyen - Stüber 11:6, 6:11, 4:11, 8:11; David - Imig 6:11, 1:11, 11:9, 7:11; Siemann - Marks 7:11, 9:11, 3:11; Dümeland - Oestmann 6:11, 4:11, 11:4, 7:11

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+