Spende für Tafel

Aus Verein wird Netzwerk im Hintergrund

Bereits vor zwei Jahren ist die Entscheidung gefallen, den Verein der Hude Unternehmerinnen aufzulösen. Nun ist es endgültig so weit. Das verbliebene Guthaben geht an die Tafel.
26.09.2021, 13:46
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Aus Verein wird Netzwerk im Hintergrund
Von Kerstin Bendix-Karsten

20 Jahre ist es mittlerweile her, dass Marlies Pape den Verein der Hude Unternehmerinnen gegründet hat. Das Netzwerk, in dem sich Frauen mit unterschiedlichen Gewerken und Unternehmen einmal im Monat getroffen und ausgetauscht haben, löst sich nach all den Jahren nun endgültig auf. Das noch verbliebene Vereinsguthaben von 1280 Euro hat die ehemalige Vorsitzende Sabine Schmedemann gemeinsam mit drei weiteren Vereinsmitgliedern am Sonnabend der Huder Tafel übergeben. "Es ist uns wichtig, dass das Geld in gute Hände kommt", erklärt Schmedemann. Das sieht sie bei der Tafel gegeben. Geplant ist, dass Geld für Weihnachten zu nutzen und den Familien etwas besonderes in den Korb zu legen.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Aenean commodo ligula eget dolor. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Phasellus viverra nulla ut metus varius laoreet. Quisque rutrum. Aenean imperdiet. Etiam ultricies nisi vel augue. Curabitur ullamcorper ultricies nisi. Nam eget dui. Etiam rhoncus.

Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren