Sicherheit im Verkehr Bunte Fahrraddemo durch den Klosterort

Eine Huder Initiative beteiligt sich an der bundesweiten Aktion des Bündnisses "Kinder aufs Rad!", um ein Zeichen für mehr Verkehrssicherheit zu setzen. Besonders im Klosterort gebe es einige Gefahrenstellen.
20.09.2022, 11:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Klaus Derke

Hude ist noch weit entfernt vom Status einer fahrradfreundlichen Gemeinde. Es wurde viel geredet, aber wenig getan für eine Verbesserung, gerade auf den Schulwegen. "Es ist Zeit, dass sich etwas ändert. Radfahren in Hude darf nicht länger eine Mutprobe sein", sagt Anna Müller. Unter dem Motto "Nicht Kinder brauchen Grenzen – sondern der Verkehr!" organisiert sie mit Rebecca Möhlenbrock eine Fahrraddemonstration im Zuge eines bundesweiten Aktionswochenendes, zu dem das Bündnis "Kinder aufs Rad!" aufruft. Dem Bündnis gehören unter anderem der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC), der Verkehrsclub Deutschland (VCD) und der Deutsche Kinderschutzbund an. "Es ist eine Bewegung aus der Mitte der Gesellschaft", sagt Anna Müller. Die weltweit als "Kidical Mass" bekannte Aktion gibt es seit 2017 auch in Deutschland. In Hude sollen nun erstmals bei einer bunten Fahrraddemo Radfahrende aller Generationen die Straßen erobern – zumindest für ein paar Stunden –, um ein deutliches Zeichen zu setzen. Vorherige Anmeldungen sind nicht erforderlich.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren