Fußball-Bezirksliga Zwei individuelle Fehler des TuS Heidkrug

Der TuS Heidkrug hat beim SV Brake mit 2:3 verloren und beendet die erste Saisonhälfte damit auf Rang sechs.
24.11.2019, 20:03
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Zwei individuelle Fehler des TuS Heidkrug
Von Michael Kerzel

Der TuS Heidkrug hat eine starke erste Saisonhälfte in der Fußball-Bezirksliga mit einem Negativerlebnis abgeschlossen: Das Team von Trainer Selim Karaca unterlag beim SV Brake mit 2:3 (1:0) und überwintert auf Position sechs. „Gerade für einen Aufsteiger sind wir damit im grünen Bereich“, sagte Karaca. Gegen Brake wäre ein Punkt drin gewesen. „Es war eigentlich ein Unentschieden-Spiel. Wir hätten einen Sieg nicht verdient, der Gegner aber auch nicht unbedingt“, ordnete Karaca ein.

Im ersten Durchgang ließen sich die Delmenhorster tief fallen und konterten über die schnellen Luca Reinhold und Marvin Lohfeld. „Das hat auch ganz gut funktioniert“, berichtete Karaca. Reinhold zielte knapp daneben (2.), Lohfeld scheiterte kurz danach. Der dritte Konter brachte dann die Gästeführung: Sebastian Kowalski setzte Lohfeld ein, der von halblinks alleine vor Joris Langerenken die Nerven bewahrte und zur 1:0-Führung einschob (18.). „Brake hatte insgesamt mehr Spielanteile und nach der Führung auch vier Eckbälle am Stück“, berichtete Karaca. Daraus resultierte jedoch kein Treffer, doch Heidkrug nutzte seine Chancen zum 2:0 nicht.

Im zweiten Durchgang bestrafte Brake zwei Heidkruger Fehler eiskalt. „Bei einem Freistoß hat Philip Gruß ‚Torwart‘ gerufen, doch der Braker Spieler war schneller am Ball und köpfte das 1:1“, berichtete Karaca über den Ausgleich von Dennis Pleus (55.). Nur zwei Minuten später spielte Waldemar But den Brakern im Aufbau einen Ball in die Füße, sodass Jonas Kühl kurz darauf nur noch einschieben musste zum 2:1 (57.). „Das waren zwei klare individuelle Böcke“, sagte Karaca. Das 3:1 von Norman Preuß resultierte aus einem Gegenkonter: Heidkrug konterte mit sechs Mann, verlor den Ball und war hinten offen. „Das zeigt den großen Willen, war aber nicht clever“, meinte der TuS-Coach. Niklas Bädjer verschoss für Heidkrug noch einen Elfer (77.), Luca Reinhold traf zum späten 2:3-Endstand (89.).

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+