Fünf Verletzte, 100.000 Euro Sachschaden

600-PS-Bolide kracht in Sattelzug

Bei einem Unfall auf der A1 im Bereich Wildeshausen sind in der Nacht zu Sonnabend fünf Insassen eines Sportwagens verletzt worden. Die Autobahn war bis in die Morgenstunden gesperrt.
26.09.2021, 10:36
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
600-PS-Bolide kracht in Sattelzug
Von Jochen Brünner

Fünf verletzte Beteiligte und Sachschaden in Höhe von 100.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich in der Nacht zu Sonnabend auf der Autobahn 1 zwischen den Anschlussstellen Wildeshausen-West und Wildeshausen-Nord ereignet hat. Wie die Polizei mitteilt, übersah der 22-jährige Fahrer eines mehr als 600 PS starken Fahrzeugs gegen 2.50 Uhr einen Sattelzug, der schon zum Überholen angesetzt hatte, und krachte mit hoher Geschwindigkeit in dessen Heck und kollidierte anschließend mit der Mittelschutzplanke. Der 22-Jährige aus dem Landkreis Verden und seine vier Mitinsassen aus Bremen, alle im Alter von 20 und 21 Jahren, wurden durch den Unfall leicht verletzt in umliegende Krankenhäuser gebracht. Der 59-jährige Fahrer des Sattelzuges blieb unverletzt.

Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten der Autobahnpolizei Ahlhorn Alkoholgeruch beim Unfallverursacher fest. Ein entsprechender Test ergab einen Wert von 0,8 Promille. Gegen den Unfallverursacher wurde ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs sowie fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet. Ihm wurde im Krankenhaus eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein beschlagnahmt.

Da durch den Unfall die Fahrbahn durch ausgelaufenes Öl stark verunreinigt worden war, musste die Autobahn für die Bergungs- und Reinigungsarbeiten in Fahrtrichtung Hamburg voll gesperrt werden. Auf der Autobahn und der Umleitungsstrecke kam es hierbei zu geringfügigen Staubildungen. Erst gegen 8 Uhr konnte der Verkehr wieder ungehindert fließen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+