Nach Lkw-Unfall A1 ab Wildeshausen-Nord in Richtung Bremen gesperrt

Die Autobahn 1 Richtung Bremen ist nach einem Lkw-Unfall derzeit ab Wildeshausen-Nord voll gesperrt. Die Aufräum- und Reinigungsarbeiten können laut Polizei noch einige Stunden dauern.
29.11.2021, 20:40
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von rab

Nach einem schweren Verkehrsunfall ist die Autobahn 1 in Richtung Bremen derzeit noch ab der Anschlussstelle Wildeshausen voll gesperrt. Wie die Autobahnpolizei Ahlhorn auf Nachfrage mitteilt, dauern die Bergungsarbeiten länger als geplant. Danach sei noch eine Reinigung der Fahrbahn erforderlich. 

Gegen 14.30 Uhr hatte der 50-jähriger Fahrer eines mit mehreren Autos beladenen Lkw-Anhängergespanns das Ende eines Staus zu spät bemerkt. Der Mann lenkte sein Gespann noch nach links, um einen Frontalzusammenstoß zu verhindern. Dabei kollidierte die rechte Seite seines Lkw mit einem stehenden Auflieger, wurde fast das gesamte Dach seiner Fahrerkabine abgerissen. Der 50-Jährige wurde im Fahrzeug eingeklemmt und musste von den Freiwilligen Feuerwehren Wildeshausen und Harpstedt befreit werden. Er wurde mit schweren Verletzung in ein Krankenhaus gebracht. 

Ein Auto fiel von der Ladefläche des verunglückten Transporters herunter und blieb so auf der Mittelschutzplanke liegen, dass es teilweise in den Gegenverkehr ragte, schildert die Polizei weiter. Deshalb musste auch der Überholfahrstreifen der A1 in Richtung Osnabrück gesperrt werden. Bei dem Unfall wurden noch zwei weitere stehende Lkw beschädigt, ein 39-jähriger Fahrer aus Verden mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. 

Die Bergung der Unfallfahrzeuge werde voraussichtlich noch bis in die späten Abendstunden dauern, so die Polizei. Da Betriebsstoffe ausgelaufen seien, müsse auch die Fahrbahn aufwändig gereinigt werden. Die A1 Richtung Bremen bleibe deshalb weiter gesperrt.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+