Bebauung in Wildeshausen "Die Identität der Stadt geht verloren"

Sie ist in Wildeshausen geboren – doch die Entwicklung der Bebauung in den vergangenen Jahrzehnten gefällt Katharina Semling so gar nicht. Sie fragt sich: Wo ist denn mein Wildeshausen hin?
17.11.2021, 12:26
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Imke Harms

Wenn Katharina Semling durch Wildeshausen spaziert, dann werden vor ihrem inneren Auge Bilder aus ihrer Kindheit wach. Sie sieht sich als Achtjährige mit dem Rad über Felder und Wiesen fegen und ihren Großeltern bei der Gartenarbeit helfen. Dieser Garten lag am Kornweg – und ist heute dicht bebaut. Die 49-Jährige blickt quer über die Delmenhorster Straße, dahin, wo heute der Parkplatz des Rewe-Supermarkts ist. „Genau hier, wo jetzt Auto an Auto parkt, hat meine Familie früher Gemüse angebaut“, erzählt Semling.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren