Fußball-Landesliga

Bragula-Elf setzt Ausrufezeichen bei Landesliga-Rückkehr

Der VfL Wildeshausen hat mit einer überzeugenden Leistung die ersten drei Punkte gegen den Abstieg eingefahren. Der Aufsteiger setzte sich bei BV Essen hochverdient durch.
04.08.2019, 19:53
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Bragula-Elf setzt Ausrufezeichen bei Landesliga-Rückkehr
Von Michael Kerzel
Bragula-Elf setzt Ausrufezeichen bei Landesliga-Rückkehr

Neuzugang David Lohmann hielt seinen Kasten beim 3:0-Auswärtssieg gegen den BV Essen sauber und hatte so einen großen Anteil am Erfolg des VfL Wildeshausen am ersten Spieltag der Fußball-Landesliga.

INGO MÖLLERS

Mit einer starken Mannschaftsleistung hat der VfL Wildeshausen drei Punkte beim BV Essen geholt. Am ersten Spieltag der Fußball-Landesliga setzte sich der Aufsteiger souverän mit 3:0 (3:0) durch. Trainer Marcel Bragula wäre nicht er selbst, wäre er rundum zufrieden. „Wenn du als Trainer ein Fußballspiel guckst, hast du immer was zu meckern. Aber es ist Fußball und keine Playstation. Insgesamt war es eine fantastische erste Halbzeit meiner Mannschaft“, sagte er.

Zu Beginn sei sein Team durchaus nervös gewesen, die ersten eigenen Standards seien wirkungslos verpufft. Michael Eberle vergab früh eine gute Chance (2.) zum 1:0 für den VfL, auf der Gegenseite rettete Torwart David Lohmann mit dem Fuß (10.). Kurz darauf sorgte Rückkehrer Jan Lehmkuhl für die Gästeführung: Nach einem Pass von Maximilian Seidel blieb er alleine vor dem Tor ruhig und schob zum 1:0 ein (14.). Nach einer knappen halben Stunde erhöhte Eberle auf 2:0 (28.). Sascha Görke spielte einen Pass auf den Außenstürmer, der einen Schuss antäuschte und damit seinen Gegenspieler aussteigen ließ, bevor er das Leder ins Netz legte. Noch vor dem Seitenwechsel sorgte Seidel mit dem 3:0 für die Vorentscheidung (45.).

Im zweiten Durchgang behielten die Krandelkicker die Kontrolle und ließen keinen Gegentreffer zu, hätten selber noch erhöhen können. „Wir hatten insgesamt ein klares Chancenplus von 8:3 und haben verdient gewonnen. Es war sicherlich das beste Spiel von uns seit Langem. Wir waren auf den Punkt da“, lobte Bragula.

Der VfL wählte dabei einen mutigen Ansatz, ging früh ins Pressing und setzte mit dem Dreiersturm Eberle, Seidel und Robin Ramke – der sich in der Schlussminute das Knie verdrehte und vom Platz getragen werden musste – auf Tempo. „Wir haben nicht tief gestanden, waren diszipliniert und aggressiv, dabei aber – wie auch Essen – sehr fair“, berichtete Bragula.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+