Pandemie in Wildeshausen Als Erinnerung an Corona-Tote

33 Menschen sind in Wildeshausen an Covid 19 verstorben. Um diese Menschen nicht zu vergessen, pflanzt die Stadt je einen Baum. Den Anfang machte am Dienstagnachmittag eine Blutbuche auf dem Friedhof.
20.10.2021, 09:27
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Christoph Koopmeiners

Wildeshausen vergisst seine Corona-Toten nicht. Das hat Bürgermeister Jens Kuraschinski am späten Dienstagnachmittag bei einer Gedenkfeier auf dem Friedhof betont. Für die 33 an oder mit dem Coronavirus gestorbenen Einwohner werden in der Stadt 33 Bäume gepflanzt. Der erste Baum, eine Blutbuche, steht auf dem Friedhof. Pate ist Ratsvorsitzender Günter Lübke. Mit einer Gedenktafel soll an die Corona-Opfer erinnert werden. Die anderen 32 Bäume werden demnächst an verschiedenen Stellen in Wildeshausen gepflanzt.

Alles lesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUM WERDER-AUFSTIEG

6 Monate

8,90 € 3,99 € mtl. im Aufstiegsangebot

6 Monate 55% sparen

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren