Auf frischer Tat erwischt Polizei schnappt zwei Taschendiebinnen

Eine Wildeshauserin hatte auf ihrer Reise Glück. Zwei Frauen haben unbemerkt ihren Rucksack geöffnet und die Tat verdeckt. Zivilfahnder beobachteten jedoch das Geschehen.
06.10.2021, 14:13
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Polizei schnappt zwei Taschendiebinnen
Von Kerstin Bendix-Karsten

Eine 71-jährige Reisende aus Wildeshausen wäre am Dienstag am Bremer Hauptbahnhof fast Opfer von zwei Taschendiebinnen geworden. Sie hatte jedoch Glück. Denn Zivilfahnder der Bundespolizei nahmen die beiden Frauen im Alter von 35 und 38 Jahren vorläufig fest.

Wie die Beamten mitteilen, waren die beiden Frauen aus Oldenburg und dem Landkreis Leer den Fahndern aufgefallen, weil sie mehrfach die Bahnsteige wechselten und sich im Gedränge hinter Personen stellten, die ihre Taschen auf dem Rücken trugen. Beim Einstieg in einen Intercity öffnete eine der beiden Frauen unbemerkt den Rucksack der 71-jährigen Wildeshauserin und verdeckte die Tat unter ihrem Poncho. Gestohlen wurden jedoch nichts, was das Opfer erst nach dem Hinweis der Bundespolizisten feststellte.

Den beiden mutmaßlichen Taschendiebinnen wurden auf der Wache Fingerabdrücke abgenommen. Danach wurden sie mit Strafanzeigen entlassen. In diesem Zusammenhang warnt die Bundespolizei davor, Taschen und Rucksäcke im Gedränge auf dem Rücken zu tragen: Diese sollten vor dem Körper getragen werden, mit der Hand auf dem Verschluss.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+