Ratssitzung in Wildeshausen Viel Lob für Pläne des Wildeshauser Unternehmers Timo Poppe

Der Stadtrat hat dem Verkauf des Hauses Kleine Straße 14 in der Wildeshauser Innenstadt zugestimmt. Doch es gab auch einige Kritikpunkte an dem Vorhaben.
07.03.2022, 10:23
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Hergen Schelling

So viele Vorschusslorbeeren werden einem Investor nicht oft entgegengebracht wie im Falle des Verkaufs der städtischen Immobilie Kleine Straße 14 an den Wildeshauser Unternehmer Timo Poppe. „Ein Leuchtturmprojekt“ werde entstehen, sagte in der jüngsten Stadtratssitzung Rainer Kolloge (UWG). „Begeistert“ zeigte sich auch sein Fraktionskollege Matthias Kück. „Dankbarkeit“ äußerte Stephan Dieckmann (SPD). „Wir haben nicht so viele Investoren, die den Mut haben, das zu machen“, erklärte Wolfgang Sasse (CDU).

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren